Panorama vom Strand Praia do Amado in Portugal
Strand-Karte map-icon

Algarve Strände

Beach map icon
Strand-Karte
  1. Allgemeine Informationen
  2. Über die Strände
Die schönsten Strände für deinen Traumurlaub

Familienurlaub | Pärchenurlaub | Singleurlaub | Partyurlaub

Wassersport an der Algarve

Windsurfen & Kiten | Surfen

Beliebte Urlaubsorte an der Algarve

OlhãoPortimãoLagosSagresLagoaFaro

Urlaub an der Algarve

An der Algarve hat Mutter Natur wirklich an nichts gespart. Traumhafte Buchten, atemberaubende Steilküsten und eine abwechslungsreiche Landschaft faszinieren jedes Jahr Millionen von Portugal-Urlaubern. Die südlichste Provinz Portugals erstreckt sich auf einer Länge von 155 km entlang der südlichen Atlantikküste der Iberischen Halbinsel und verwöhnt Besucher mit 300 Sonnentagen.

Die portugiesische Provinz bietet noch viel mehr, als nur Strand und Sonne. In der "Al-Gharb", wie die Mauren diese Region nannten, kann man auch heute noch Einflüsse aus verschiedenen Herrscherzeiten finden. Die fünf Jahrhunderte arabische Besetzung und die römische Präsenz prägten die Region stark und hinterließen ihre Spuren in der Architektur. Aber auch das Zeitalter der Entdeckungen war wichtig in der Geschichte der Algarve, denn sie galt als einer der wichtigsten Startpunkte für Entdeckungstouren zum afrikanischen Kontinent.

Die wunderschönen Sandstrände laden zu langen Spaziergängen am Wasser ein, während man sich in den von Felsklippen umrahmten Buchten ungestört sonnen kann. Hier kann man portugiesischen Anglern auf den Felsen zuschauen und abends den frisch gefangenen Fisch im Restaurant genießen. Egal ob Kultur- und Naturliebhaber, Strandläufer, Beach-Potato, oder Nachtschwärmer - An der Algarve ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Sehenswürdigkeiten an der Algarve

Die vielfältigen Küstenabschnitte der Algarve

Berühmt ist die Küste der Algarve für ihre zahlreichen feinsandigen Strände und die teils bizarren und gewaltigen Felsformationen. Die Ost-Algarve fasziniert durch weitläufige Sandbänke, flache Lagunen und sanfte Dünen und ist deshalb auch als Sandalgarve bekannt. Von Faro bis zum Cabo de São Vicente erstreckt sich die Felsalgarve mit zerklüfteten Küsten. Ab dem "Ende der Welt", wie man den südwestlichsten Punkt Europas früher nannte, erstreckt sich die romantische Costa Vincentina. Die Westalgarve mit ihrer faszinierenden Strandlandschaft mit bis zu 120 m hohen Steilküsten steht unter Naturschutz.

Sagres

Am südwestlichsten Zipfel Europas wartet an den Landzungen von Sagres und dem Kap Sankt Vincent eine eindrucksvolle Natur. Das „Ende der Welt" wie es früher genannt wurde, versprüht einen ganz besonderen Charme. Hier spürt man die volle Kraft der Natur. Nicht umsonst wurde dieser Ort schon damals von den Siedlern als heilig erachtet.

Sagres ist ein Ort mit viel Geschichte, denn von hier aus segelten die Entdecker früher in das Unbekannte. Aber auch Astronomen und Kartografen sind seit jeher von diesem Ort fasziniert, welcher bis heute seinen Charme erhalten konnte. Nördlich des Kaps beeindruckt die Küste mit langen Sandstränden, welche bei Surfern und Gleitschirmfliegern beliebt sind.

Algar de Benagil

Die Algar de Benagil ist eine versteckte Höhle unweit vom gleichnamigen Strand. Sie gehört zu Recht zu den spektakulärsten Höhlen Europas. Die Höhle ist nur mit einem Boot zu erreichen und in ihr kann man schnorcheln, schwimmen und das Farbspiel der Felswände bewundern. Dazu kommen noch zwei besondere Highlights: Es gibt nicht nur ein großes rundes Loch in der Höhlendecke, sondern auch einen kleinen Sandstrand in der Höhle.

Silves

Das kleine historische Städtchen Silves, welches 13 km nördlich von Carvoeiro liegt, ist eine bekannte Sehenswürdigkeit an der Algarve. Die Stadt blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Im Mittelalter war Silves eine stark umkämpfte Stadt. Nicht nur die Römer, sondern auch die Mauren hinterließen ihre Spuren und machten Silves zu einer der reichsten Städte in ganz Europa, welche für ihre Märkte berühmt war. Die Spuren kann man auch heute noch verfolgen. Zu den bekanntesten Gebäuden gehören die Kathedrale und das Kastell aus rotem Sandstein.

Ponta da Piedade

Der Ponta da Piedade ist ein Leuchtturm, welcher an einem ganz besonderen Küstenabschnitt der Algarve steht. Hier kann man nicht nur eine schöne Aussicht genießen, sondern auch echte Naturwunder entdecken. Neben dem Leuchtturm führen 200 Stufen runter zum Wasser, wo Bootstouren starten. Vom Leuchtturm bis zum Strand Praia Dona Ana, welcher zu den schönsten Stränden Europas zählt, kann man skurrile Felsskulpturen bewundern. Ein Blick über den bekanntentesten Strand der Algarve hinaus lohnt sich also alle Male. Auf 2 km gibt es hier bis zu 40 m hohe zerklüftete Felswände zu bestaunen. Neben atemberaubenden Grotten und Höhlen warten hier auch versteckte Traumstrände darauf entdeckt zu werden. Über steile Treppen sind einige davon auch vom Land aus zu erreichen.

Beste Reisezeit

Das Klima an der Algarve ist ganzjährig mild. Die südlichste Provinz Portugals gehört zu den sonnenreichsten Gebieten in Europa und verwöhnt Urlauber und Reisende mit jeder Menge Sonne. Aus diesem Grund ist die Algarve das ganze Jahr über als Reiseziel attraktiv. Selbst im Winter sind Höchsttemperaturen zwischen 17 und 20 Grad keine Seltenheit. Während in dieser Zeit vor allem Naturliebhaber und Wanderer auf ihre Kosten kommen, ist für Sonnenanbeter und Strandurlauber der Sommer ideal für einen gelungenen Strandurlaub an der Algarve. Vor allem die Monate Juni bis August mit Höchsttemperaturen von 28 bis 30 Grad sind für Aufenthalte am Atlantik perfekt, denn dank des kühlen Windes kann man auch bei höheren Temperaturen einen schönen Tag am Meer verbringen. Da es aber auch im Frühling und Herbst noch angenehm warm ist, erstreckt sich die beste Reisezeit für einen Urlaub an der Algarve von April bis Oktober.

Aktivitäten

Surfen

Die Algarve gehört nicht nur zu den schönsten Küsten Europas, sondern auch zu den wellenreichsten. Der abwechslungsreiche Küstenverlauf macht die Strände der Algarve nicht nur für Strandurlauber interessant, sondern auch für Surfer. Sowohl Anfänger, als auch Profis finden entlang der Algarve ihren perfekten Surfspot.

Vor allem im Sommer sieht man viele Surfer an den Stränden. Besonders die Strände der Westalgarve bei Carrapateira bieten im Sommer durchgängig gute Wellen für Anfänger und Fortgeschrittene. Aber auch als Nicht-Surfer lohnen sich die Strände der Westalgarve!

Bootstouren zu den Höhlen- und Grotten

Die bizarren Felsformationen der Küste haben nicht nur wunderschöne Strände zum Vorschein gebracht, sondern auch zahlreiche Höhlen und Grotten. Viele davon sind nur über das Wasser zu erreichen. Zu den bekanntesten Höhlen gehört die Algar de Benagil.

Die schönsten Grotten befinden sich in der Nähe von Lagos. Entlang der Küste findet man mehrere Anbieter für Bootstouren. Bei diesen Touren kann man aber nicht nur die wunderschönen Felsformationen bewundern, sondern auch mit etwas Glück Delfine sichten!

Golfen

Die Algarve ist ein beliebtes Reiseziel für Golfliebhaber. An der Algarve gibt es eine große Vielfalt an schönen Golfplätzen, welche teils direkt an der Küste angelegt sind. Für jeden Anspruch gibt es die passenden Golfplätze, denn von 9-Lochanlagen bis zu Meisterschaftsplätzen ist alles dabei. Die Golfplätze an der Algarve gehören zu den besten in Europa und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Algarve als Europas Golf Destination 2014 gewählt wurde. Ein Urlaub an der Algarve für Golfliebhaber ist vor allen in den Monaten von Oktober bis April zu empfehlen, denn dann ist die Hauptsaison für Golf an der Algarve.

Wandern

Die Algarveküste mit ihrer atemberaubenden Natur lädt vor allem im Herbst und Frühling zu einer Wanderung ein. Dank weitläufiger Netze aus gut beschilderten Wanderwege, kann man die ganze Algarve zu Fuß erkunden. Besonders beeindruckend sind die Klippen-Wanderwege an der Westalgarve, welche auch für ungeübte Wanderer geeignet sind. Die Wanderwege führen vom westlichsten Punkt der Algarve bei Sagres bis zur spanischen Grenze, sodass man die ganze Schönheit der Region entdecken kann.

Regionen und Orte

Faro - Kultur und Natur

Für die meisten Reisenden beginnt der Urlaub in der Algarve in Faro. Hier befindet sich der einzige internationale Flughafen der Region. Die Hauptstadt der Algarve ist aber auch gleichzeitig eine der größten touristischen Hochburgen im Süden Portugals. Die ehemals römische Siedlung ist vor allem bei Kulturinteressierten und Naturliebhabern beliebt, denn die Stadt besitzt viele historische Sehenswürdigkeiten und hat viel zu bieten. Neben Museen, Gärten und Denkmälern gibt es nicht weit von Faro eines der schönsten Naturparadiese der Region – den Naturpark Ria Formosa. Auf über 60 km kann man hier Lagunen, natürliche Dünen und atemberaubende Strände erkunden.

Albufeira - Party an der Algarve

Wer im Urlaub feiern möchte, ist in Albufeira genau richtig. Das ehemalige Fischerdorf verbindet Moderne und Erbe. Während in der Oberstadt die Einheimischen in den typisch weißen Häusern in kleinen romantischen Gassen leben, steppt im unteren Teil der Stadt sprichwörtlich der Bär. Dieser Teil Albufeiras ist fest in touristischer Hand und bekannt für lange Partynächte. Wer es etwas ruhiger mag, kann nachts die kleinen Bars der Altstadt aufsuchen oder tagsüber an einem der vielen Strände entspannen.

Lagos - Kleine Küstenstadt mit großer Geschichte

Die geografische Lage der Stadt machte Lagos schon früh zu einem beliebten Treffpunkt verschiedener Nationen und zum Knotenpunkt für die Seefahrt. Viele Entdeckter stachen von Lagos aus in See, um neues Land und Reichtümer zu finden. Zurückkehrende Schiffe brachten Wohlstand in die Region und machten Lagos zu einem Zentrum für Handel. Der bezaubernde Küstenort hat sein traditionelles Wesen behalten und sich gleichzeitig zu einem Reiseziel entwickelt. Die Stadt lädt zu romantischen Spaziergängen durch die kleinen Gassen der Altstadt ein. Das Stadttor beim ehemaligen Gouverneurspalast und das uneinnehmbare Fort Ponta da Bandeira berichten von der bewegten Geschichte Lagos.

Portimão

Hinter der Gischt des tosenden Atlantiks formen spektakuläre Steilklippen, bizarre Felslandschaften und sanfte Dünen aus feinem, hellem Sand die unverwechselbare Kulisse der Algarve. Die ganze Strandvielfalt dieses weltberühmten Küstenabschnitts Portugals erwartet euch rund um Portimão, dem größten Ort der westlichen Algarve. Mit seinen rund 55.000 Einwohnern ist Portimão auf alle Reisewünsche eingestellt und bietet Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Dem Strandliebhaber bleibt hier wirklich die Qual der Wahl zwischen einer Vielzahl beeindruckender Strände: Keine Stunde Autofahrt westlich des Flughafen von Faro liegen hier Partystrand, Surfmekka und abgeschiedene Naturerholung Tür an Tür: Der riesige Strand Praia da Rocha, übersetzt der „Strand der Felsen", ist mit seinen eindrücklichen Felsformationen wirklich einzigartig. Auch der Badetag mit der Familie wird an den Stränden Praia dos Três Irmãos und Praia dos três Castelos zum einmaligen Naturerlebnis.

Sagres

An den Steilklippen des Atlantiks scheint hier bei Sagres die Welt zu enden. Zwischen dem Kap Sankt Vincent und dem Ponta de Sagres trotzt der 2000-Seelen-Ort seit über 500 Jahren den Gezeiten und versteckt einige echte Perlen unter den Stränden der Algarve vor den Touristenmassen. Einst ein Ort der Aussteiger und Individualreisenden, ist Sagres heute Ziel und Rückzugsort von Romantikern und Naturburschen und ein immer beliebterer „Spot" für Surfer und Backpacker. Inzwischen gibt es zudem eine große Auswahl an Unterkünften unterschiedlicher Preisklassen, vom Viersterne-Hotel bis zur Apartmentanalage. Und die Strände vor Ort bieten wirklich alles, was das Herz eines Strandliebhabers begehrt. Ob Wellenreiten am Praia do Tonel, Windsurfen, Tauchen und Yoga am Praia do Martinhal oder einfach ganz Relaxen am Praia do Mareta – Sagres bietet das komplette Paket für den besonderen Strandurlaub. Das letzte Sahnehäubchen sind schließlich die spektakulären Sonnenuntergänge. Denn nirgends an der Algarve sind Meer und Himmel so nahe beieinander wie hier in Sagres, am Ende der Welt.

Lagoa

Vom Meer aus gesehen ist der Küstenabschnitt südlich des kleinen Weinanbauortes Lagoa eine Kette aus hell leuchtenden Klippen, bizarren Felsvorsprüngen und Auswaschungen mit beinahe übernatürlich klaren, leuchtenden Buchten. Denn viele Strände Lagoas sind wirklich wahre Perlen der Algarve, mit ihrem zuckrig-weißem Sand und türkis-blauem Wasser oder den Felsbögen und Klippen in wundervollen Kontrasttönen zum azurblauen Atlantik. Nur eine knappe viertel Stunde mit dem Auto von Portimão entfernt, findet ihr hier zahlreiche Möglichkeiten, die Natur und das Meer abseits der Menschenmassen zu genießen. Die meisten der Strände sind mit dem Auto oder auch zu Fuß gut zu erreichen und bieten zudem sanitäre Anlagen und leckeres Essen in kleinen Strandrestaurants. Es lohnt sich auch einige Tage ein Boot zu mieten und mit Getränken und Verpflegung im Gepäck die einsamsten und verstecktesten Strände der Algarve zu entdecken: Für echtes „Robinson-Crusoe-Feeling!"

Olhão

Für einen Kurztrip an der Algarve gibt es keine zwanzig Minuten vom Flughafen Faro entfernt das perfekte Reiseziel: Das Hafenstädtchen Olhão - inklusive Kultur, Natur und natürlich den wunderschönen Algarve-Stränden! Die Stadt Olhão selbst hat zwar keinen eigenen Stadtstrand. Deshalb findet ihr hier auch im Sommer eine sichere Zuflucht vor den badewilligen Touristenmassen. Was viele jedoch nicht wissen: Mit Auto, Fähre oder gemietetem Boot erreicht ihr von Olhão problemlos einige ganz besondere Buchten und Strände entlang der Küste. Das geschützte Lagunensystem „Ria Formosa" erstreckt sich bis in den Osten Olhãos. Direkt vom Hafen östlich der Markthallen fahren regelmäßig Fähren und kleine Boote zu den umliegenden Inseln, den „ilhas" mit ihrem klaren, türkisblauen Wasser und unberührter Dünenlandschaft.

Reisetipps

  • Sprache: An der Algarve spricht man Portugiesisch. Wer das große oder kleine Latinum beherrscht, oder Kenntnisse in der spanischen, italienischen oder französischen Sprache hat, sollte problemlos portugiesische Texte lesen können. Nur die Aussprache erweist sich als schwierig. Doch an der Algarve wird häufig auch gutes Englisch gesprochen, sodass man sich auch ohne portugiesische Sprachkenntnisse verständigen kann.
  • Anreise: Für die meisten Reisenden beginnt der Algarve Urlaub am internationalen Flughafen in Faro, direkt an der Algarve. Alternativ kann man aber auch bis nach Lissabon, die Hauptstadt von Portugal, fliegen. Von dort sind es etwa drei Stunden mit Auto an die Algarve.
  • Mietwagen: Um die gänzliche Schönheit der vielfältigen Algarveküste zu erkunden empfiehlt es sich einen Wagen zu mieten. Mietwagen aller Kategorien stehen am Flughafen, aber auch in den bekannten Touristenzentren, zur Verfügung. Dabei kann man zwischen lokalen und international bekannten Anbietern wählen. Es ist empfehlenswert den Wagen schon vor der Reise zu reservieren, da dies meist günstiger ist.
  • Autobahnen: Das Straßen- und Autobahnnetz an der Algarve ist sehr gut ausgebaut, wobei die meisten Autobahnen gebührenpflichtig sind. Da es unterschiedliche Bezahlsysteme für die Maut gibt, ist es wichtig sich schon vor der Reise über die Maut-Modalitäten zu erkundigen, denn neben den üblichen Zahlstationen gibt es seit 2011 auch eine elektronische Mauterfassung.

Über die Strände

Von feinsandigen Stränden bis hin zu teils bizarren und gewaltigen Felsformationen und Klippen - man könnte Wochen an der Algarve verbringen und jeden Tag einen neuen Strand entdecken. Die sonnenverwöhnte Algarve bietet von Odeceixe im äußersten Westen bis hin zur spanischen Grenze im Osten des Landes verschiedene Traumstrände. Viele davon sind selbst in der Hochsaison nicht zu überlaufen, sodass jeder Sonnenanbeter hier ein Plätzchen findet. Dabei wurden fast alle Strände der Algarve für ihre hervorragende Wasserqualität mit der blauen Flagge ausgezeichnet.

Die Strände der Algarve sind so unterschiedlich wie die Landschaften entlang der Küste selbst: die naturbelassenen Strände der Costa Vincentina an der Westalgarve, die malerischen Badebuchten an der Felsalgarve und die endlos langen Strände an der Sandalgarve.

Die Westalgarve

Die Strände der Westalgarve liegen nördlich von Sagres und reichen bis nach Odeceixe. Dieser Küstenstreifen wird auch Costa Vicentina genannt und bietet eine geschützte Natur, die spektakuläre Landschaften zeigt. Die Westalgarve ist Teil des Naturparks Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina und stellt die größte geschützte Fläche der portugiesischen Küste dar. Zwischen den steilen Felswänden findet man kleine versteckte Buchten, aber auch Strände mit ausgedehnten Sandflächen.

Einer der atemberaubendsten Strände befindet sich am nordwestlichen Ende der Algarve. Der Praia de Odeceixe liegt direkt an einer Flussmündung, ist umgeben von einer naturbelassenen Felskulisse und besticht durch eine ausgedehnte Sandfläche. Während Familien an der Flussmündung ein entspanntes Bad im warmen Flusswasser nehmen, bezwingen Surfer die Wellen des kalten Atlantiks. Am Fuße der Steilküste ist der Wind allgemein oft sehr stark und auch die Wellen können eine beachtliche Höhe erreichen. Viele Strände haben somit optimale Wassersportbedingungen und sind bei Wellenreitern und Windsurfern sehr beliebt. Einer der bekanntesten Spots in Südportugal ist die Praia da Arrifana. Hier her zieht es viele Surfer auf der Suche nach der perfekten Welle. Aber auch die Praia do Amado und Praia do Castelejo sind dank der hohen Wellen ideale Surforte.

Die Felsalgarve

Die goldenen Sandstrände der Felsalgarve erstrecken sich von Sagres bis nach Vale de Lobo westlich von Faro. Die bis zu 70 m hohe Steilküste beeindruckt mit unzähligen Grotten und malerischen Felsformationen. Die Kalk- und Sandsteinklippen schimmern rötlich und werden durch kleine Badebuchten und feinsandige Strände unterbrochen, die teils nur mit dem Boot zu erreichen sind. Die Felsalgarve wird auch Barlavento (die in die Windrichtung liegende Küste) genannt. Die meisten Badebuchten sind aber durch hohe Klippen vor Wind und Wellen geschützt und bieten gute Bedingungen zum Schwimmen und Schnorcheln.

Hoffnungslose Romantiker sollten dabei auf keinen Fall die Praia de São Rafael verpassen. Der flache Sandstrand ist vollständig von unüberwindbaren Felsen umgeben und nur vom Wasser aus zu erreichen. Vom Land aus führt eine schmale Treppe in eine kleine versteckte Lagune. Einfacher zu erreichen, aber mindestens genauso schön, sind die Strände Praia de Arrifes und Praia da Coelha mit ihren bizarren Felsen. Wer einen entspannten Strandtag verbringen möchte, ist am Praia Dona Ana genau richtig. Dieser Strand befindet sich in einer atemberaubenden Felskulisse und wird nicht zu Unrecht als einer der schönsten Strände der Welt gehandelt. An der Felsalgarve findet man viele romantische Buchten, die zum Sonnen und Träumen einladen.

Die Sandalgarve

Die Strände der Sandalgarve liegen zwischen Vale de Lobo und dem Rio Guadiana, der die Grenze zwischen der Algarve und Andalusien in Spanien darstellt. Dieser Küstenstreifen wird auch Sotavento (die dem Wind abgekehrte Küste) genannt und lädt zum Spazieren, Sonnenbaden und Entspannen ein. Die Sandalgarve ist bekannt für ihre ausgeprägten Dünenlandschaften und kilometerlangen Sandstrände. Manche dieser Strände befinden sich auf vorgelagerten Inseln und überzeugen mit Natur pur.

Diese Inseln gehören zum Naturschutzgebiet Ria Formosa, welches sich 60 km entlang der Küste von Faro bis nach Manta Rota erstreckt. Die idyllischen Strände der Inseln Armona, Culatra, Farol, Cabanas, Tavira und Barreta kann man mit Fähren oder teils zu Fuß über eine kleine Brücke erreichen. Ein Besuch der Inseln lohnt sich auf jeden Fall, denn hier kann man die natürliche Schönheit der Lagunenlandschaft vom Naturschutzgebiet Ria Formosa hautnah erleben.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Ein langer Sandstrand mit zwei Gesichtern"

Beach Score

"Unendliche Weiten einer Trauminsel"

Beach Score

"Populärer Sandstrand mit milden Wassertemperaturen"

Beach Score

"Spaßige Wasserparcours am Yachthafen"

Beach Score

"Ein kleiner Sandstreifen im beeindruckenden Naturschutzgebiet"

Beach Score

"Beliebter Tauch- und Windsurfspot im Südwesten Portugals"

Beach Score

"Rundum-sorglos-Strand mit tollem Sonnenuntergang"

Beach Score

"Spaß, Action, Entspannung und Natur pur"

Beach Score

"Feiner Sand und lauwarmes Wasser"

Beach Score

"Aktivitäten in den kilometerlangen Dünen"

Beach Score

"Surfen am weitläufigen Sandstrand von Lagos"

Beach Score

"Ein Highlight für jeden Aktivurlauber!"

Beach Score

"Baden auf der Grenze zwischen Portugal und Spanien"

Beach Score

"Langer Sandstrand vor beeindruckender Felsenschlucht"

Beach Score

"Schöner, weitläufiger Stadtstrand mit allem Drum und Dran"

Beach Score

"Ideal für Entspannungssuchende, Strandläufer und Familien"

Beach Score

"Entspannter Inselstrand für Individualtouristen"

Beach Score

"Ruhe und Gemütlichkeit auf einer schönen Algarveinsel"

Beach Score

"Weitläufige Dünen und hippe Strandbars"

Beach Score

"Strandtrubel in großem, aber gemütlichen Urlaubsort"