Strand-Karte map-icon

Sagres Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Sagres – Das „Ende der Welt"

Um einen herum nur Wind und Wellen, sodass man das Gefühl hat hier in Sagres endet die Welt. Geographisch gesehen, stimmt das sogar – zumindest für Europa. Am südwestlichsten Zipfel des Kontinents ragt ein letztes Stück Portugal in den Atlantik. Zwischen dem Cabo de São Vicente, zu Deutsch Kap Sankt Vincent, im Nordwesten und dem Ponta de Sagres im Osten, trotzt der 2000-Seelen-Ort Sagres den Gezeiten. Einst ein Ort der Seefahrer, ist Sagres mit seinen spektakulären Klippen heute Ziel und Rückzugsort von Romantikern und Naturliebhabern und ein immer beliebterer Spot für Surfer und Backpacker.

Urlaub in Sagres

Im frühen 16.Jahrhundert gegründet, kann Sagres auf eine lange Geschichte zurückblicken. Doch ist es vielmehr das heutige Flair des Ortes, das die Besucher anzieht. Die für eine Surf-Town typische, tiefenentspannte Atmosphäre ist einfach ansteckend. Man trifft sich in einem der kleinen Cafés, macht Musik, oder spaziert gemeinsam am Strand entlang. Eine Bootsfahrt auf die offene See zu den Tummelplätzen der Delfine ist dabei nur eines der vielen Highlights, die den Ort darüber hinaus auch touristisch interessant machen.

Vor noch gut zwanzig Jahren war Sagres eine reine Aussteigerdestination. Trotz seiner Abgeschiedenheit ist er heute jedoch von Lissabons Flughafen mit dem Auto in nur knapp drei Stunden zu erreichen. Von Faro ist es nur eine gute Stunde Fahrt. Inzwischen bietet der Ort zudem eine große Auswahl an Unterkünften unterschiedlicher Preisklassen, vom Viersterne-Hotel bis zur Apartmentanalage, ohne jedoch seinen speziellen Charakter zu verlieren. Für den schmalen Geldbeutel und das besondere „Surf-Feeling" empfiehlt sich auch die Übernachtung in einem der Hostels. Der Ort selbst, seine Restaurants und Strände, können gut zu Fuß erkundet werden. Selbst das Kap Sankt Vincent erreicht man fußläufig in einer guten Stunde.

Klima, Wetterlage, beste Reisezeit Sagres

In Sagres herrschen ganzjährlich angenehme Temperaturen. Das „Ende der Welt" kann mit 300 Sonnentagen im Jahr punkten. Besonders beliebt ist Sagres im Sommer. In den Sommermonaten ist es in Sagres trocken und warm mit einer maximalen Temperatur von 28°C. Kälter als 20°C wird es im Juli und August nie und auch die Wassertemperatur ist mit 20°C sehr angenehm. Das Wetter spielt auch in der Nebensaison in Sagres mit und so kann man sich auch im April schon auf Höchsttemperaturen von 20°C freuen. Im Oktober klettert das Thermometer noch immer auf bis zu 22°C. Wer dem kalten Winter in Deutschland entfliehen möchte, kann es sich in Sagres bequem machen. Im Januar sind Tageshöchstwerte von 15°C keine Seltenheit und auch nachts wird es in Sagres nie kälter als 9°C.

Sagres schönste Seiten

Abgeleitet von „Sagrado," zu Deutsch „heilig", verweist der Ortsname auf die heiligen Stätten rund um das Kap. Phönizier, Griechen und Katharger besuchten hier, wie bereits viele andere vor ihnen, ihre Kultstätten zur Verehrung der Götter – meist des Windes und des Meeres. Zur Zeit der arabischen Expansion errichteten die Christen hier ebenfalls ein Gotteshaus. Namensgeber der Kirche sei, so sagt man, der berühmte arabische Geograf Al-Idrisi selbst gewesen. Stets war die Kirche von unzähligen Raben umgeben und bis heute ist sie schlicht die „Kirche des Rabens". Im 8.Jahrhundert wurden hier schließlich die Überreste des heiligen Sankt Vincent beigesetzt, dem das Kap auch seinen Namen verdankt. Auf dem Ponta des Sagres kann heute noch das Fortaleza de Sagres besichtigt werden. Die Grundmauern des Forts gehen, wie auch der Ort Sagres selbst, auf das frühe 16. Jahrhundert zurück und ihm kommt als portugiesischem Nationaldenkmal große Bedeutung zu. Geschichtsfans kommen hier vor allem wegen der von Archäologen freigelegten Windrose auf dem Platz vor dem Fort auf ihre Kosten. Mit ihren über 40 Metern Durchmesser ist das Geheimnis um Zweck und Ursprung des Bildes bis heute nicht vollständig gelüftet. Überhaupt ist der Naturschutzpark rund um die Küste, der Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina, ein Paradies für Wanderer und Spaziergänger, die hier an den Steilklippen Erholung in der Einsamkeit suchen.

Strände in Sagres

Vom Tauchen bis zum Wellenreiten, Windsurfen und Yoga-Kursen: Die drei Strände vor Ort, der Praia do TonelPraia do Martinhal und Praia do Mareta erfüllen Wassersportlern, Ruhesuchenden und Badeurlaubern wirklich jeden Wunsch. Die spektakulären Sonnenuntergänge hier ganz im Westen Europas sind dann wirklich nur das letzte Sahnehäubchen auf einem rundum einmaligen Urlaubspaket. Ein Strandurlaub in Sagres ist in jedem Falle etwas ganz Besonderes, denn nirgends an der Algarve sind Meer und Himmel so nahe beieinander wie hier in Sagres, am Ende der Welt.

An den Steilklippen des Atlantiks scheint hier bei Sagres die Welt zu enden. Zwischen dem Kap Sankt Vincent und dem Ponta de Sagres verstecken sich in Sagres einige echte Perlen unter den Stränden der Algarve vor den Touristenmassen. Einst ein Ort der Aussteiger und Individualreisenden, ist Sagres heute Ziel und Rückzugsort von Romantikern und Naturburschen und ein immer beliebterer Spot für Surfer und Backpacker. Die Strände vor Ort bieten wirklich alles, was das Herz des Strandliebhabers begehrt. Ob Wellenreiten am Praia do Tonel, Windsurfen, Tauchen und Yoga am Praia do Martinhal oder einfach ganz Relaxen am Praia do Mareta – Sagres bietet das komplette Paket für den besonderen Strandurlaub.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Beliebter Tauch- und Windsurfspot im Südwesten Portugals"

Beach Score

"Traumstrand mit Fischerdorf-Romantik und rauhen Felsen"

Beach Score

"Entspannung in entlegener Sandbucht!"

Beach Score

"Paradiesischer Geheimtipp in Portugal!"

Beach Score

"Ruhe, Entspannung und unberührte Natur"

Beach Score

"Der puren Badefreude steht hier nichts im Wege"

Beach Score

"Für alle Freigeister und Naturfreunde!"

Beach Score

"Traumhaft für Surfer"

Beach Score

"Ein Bilderbuchstrand der Algarve"