Strand-Karte map-icon

Borkum Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Borkum

Die 31 km² große Insel Borkum ist die westlichste und größte der sieben bewohnten Ostfriesischen Inseln. Etwa 5.500 Menschen wohnen auf der Insel, die 10 km vor der niederländischen Küste und 20 km vor der ostfriesischen Küste liegt. Auf Borkum kann man dabei viel Natur erleben, denn etwa 92% der Inselfläche, sowie das angrenzende Watt gehören zum Nationalpark Niedersächsische Wattenmeer. Aufgrund des Golfstroms und der Lage herrscht auf Borkum ein Hochseeklima mit einer besonders pollenarmen und jodhaltigen Luft. Seit über 150 Jahren ist Borkum ein anerkanntes Nordseeheilbad und auch heute noch ein bekanntes Erholungs- und Kurziel mit zahlreichen Kureinrichtungen für die Behandlung von Atemwegserkrankungen.

Doch auch viele Urlauber zieht es nach Borkum. Die Strände der Ostfriesischen Insel eignen sich bestens für einen Strandurlaub mit der ganzen Familie. Egal, ob man einen Urlaub am FKK-Strand oder einen Urlaub mit Hund plant – auf Borkum ist alles möglich. Die Insel ist nicht mit dem Festland verbunden, sodass man mit einer Fähre anreisen muss, um auf die Insel zu gelangen. Von Emden aus kann man mit der Autofähre oder mit dem Katamaran nach Borkum fahren. Mit der Fähre dauert die Überfahrt etwa 2,5 Stunden, mit dem Katamaran nur eine Stunde.

Sehenswürdigkeiten Borkum

Der Alte Leuchtturm

Eine bekannte Sehenswürdigkeit auf Borkum ist der alte Leuchtturm, welcher auf einem Friedhof aus der Walfängerzeit steht. Der Leuchtturm war früher ein Kirchturm, welcher 1576 erbaut wurde dann 1817 zum Leuchtturm umfunktioniert wurde. Der eckige 45 m hohe Turm diente als Peilmarke für Schiffe. Im Februar 1879 brannte der alte Leuchtturm aus, woraufhin ein neuer gebaut wurde. Der alte Leuchtturm steht trotz Feuer noch immer und kann besichtigt werden. Das alte Leuchtfeuer dient dabei heute als Standesamt und als Ausstellungsort.

Der neue Leuchtturm

Nach dem Brand im alten Leuchtturm Borkums wurde 1879 in Rekordzeit der neue Leuchtturm erbaut. Das neue Leuchtfeuer steht auf der Westseite der Insel und misst 60,3 m. In der Hauptsaison kann der Leuchtturm täglich bestiegen werden. Nach 308 Stufen erreicht man die Aussichtsplattform. Von hier oben hat man einen wunderschönen Blick auf Borkum und die umliegenden Inseln.

Wandelhalle am Meer

Die Kur- und Wandelhalle ist eine Erlebnismeile auf Borkum. Direkt am Meer gelegen kann man hier einiges erleben. Neben verschiedenen Veranstaltungen und Kurkonzerten findet man hier auch verschiedene Ausstellungen, eine Malschule für Groß und Klein, verschiedene Gastronomie und zahlreiche Geschäfte. Langweilig wird es hier nie, denn hier ist wirklich für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei.

Beste Reisezeit Borkum

Das Klima auf den Ostfriesischen Inseln wird von stürmischen Nordseewinden geprägt. Grundsätzlich ist Borkum ganzjährig eine Reise wert. Die meisten Urlauber kommen allerdings in den Sommermonaten auf die Ostfriesische Insel, denn dann ist nicht nur die Luft am wärmsten, sondern auch das Wasser. Bei einer Wassertemperatur von 18-20°C kann man in den Monaten Juli und August einen tollen Strandurlaub an der Nordsee verbringen. Auch in der kälteren Jahreszeit zieht es viele Reisende auf die Ostfriesische Inseln, denn dann eignet sich Borkum bestens zum Entspannen. Bei langen Spaziergängen entlang der rauen Nordsee kann man neue Kraft tanken und einfach abschalten. Die Winter auf Borkum sind dabei recht mild, sodass das Thermometer nur sehr selten Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zeigt.

Aktivitäten

Wattwandern

Große Teile der Insel Borkum gehören, wie das Watt um die Insel, zum Nationalpark Niedersächsische Wattenmeer. Eine Wattwanderung gehört deshalb zum Pflichtprogramm eines jeden Urlaubes auf Borkum. Bei einer Wanderung durch die einzigartige Wattlandschaft kann man die wunderschöne Natur erkunden und dabei verschiedene Seevögel und andere Tiere beobachten. Besondern empfehlenswert ist eine Wattwanderung zur Seehundbank, welche sich nördlich von Borkum befindet.

Ins Erlebnisbad gehen

Das Wellness- und Erlebnisbad Gezeitenland auf Borkum bietet Spiel, Spaß und Entspannung für die ganze Familie. Das Erlebnisbad ist in verschiedene Decks aufgeteilt. Das Erlebnisdeck lädt zum Austoben ein. Eine großzügige Beckenlandschaft bietet neben einem Kinderbecken auch einen großzügigen Außenbereich. Für die Kleinen stellt die Riesenrutsche das Highlight des Freizeitbades dar. Den besonderen Adrenalinkick bekommt man auf der Indoor-Surfanlage FlowRider. Egal, ob liegend auf dem Bodyboard oder stehend auf dem Surfbrett – hier kann sich jeder auf der Welle versuchen, egal, ob Jung oder Alt. Ruhiger und entspannter geht es auf den anderen beiden Decks zu. Das Saunadeck beeindruckt mit einem breiten Angebot an verschiedenen Saunen und das Wellnessdeck lädt zum Entspannen ein.

Klettern

Direkt in den Dünen im Kurpark von Borkum befindet sich der Nordsee Kletterpark. Der spannende Parcours verfügt über viele maritime Elemente und eignet sich für jede Altersstufe. Vorbei an schön geschnitzten Fischen klettert man hier über Rettungsringe, schaukelt sich an festen Tauen zur nächsten Plattform und balanciert auf einem alten Rumfass – ein riesen Spaß für die ganze Familie.

Regionen & Orte

Borkum

Auf Borkum gibt es nur eine Stadt, welche sich im Westen der Insel befindet und genauso heißt wie die Insel. Neben der Stadt Borkum gibt es im Osten der Insel noch einen kleineren Ort namens Ostland und im Südosten Borkums, am Hafen, den Ortsteil Reede. Borkum ist im Gegensatz zu den meisten Ostfriesischen Inseln nicht autofrei. Jedoch gibt es in der Stadt Borkum mehrere autofreie Zonen.

Reisetipps Borkum

  • Anreise: Borkum ist nicht mit dem Festland verbunden. Urlauber reisen mit der Fähre oder mit dem Katamaran an. Die Überfahrt mit der Fähre dauert von Emden aus 2,5 Stunden, mit dem Katamaran nur eine Stunde. Alternativ kann man auch nach Borkum fliegen.
  • Kurtaxe: Auf Borkum wird eine Kurabgabe erhoben.
  • Gezeiten: Wer auf Borkum wattwandern möchte, der muss unbedingt wissen, wann die Flut wiederkommt, da es sonst sehr gefährlich werden kann.

Über die Strände

Borkum Südbad

Der Strand vom Südbad auf Borkum lässt keine Wünsche offen. An dem Sandstrand im Süden der Insel Borkum kann man nicht nur die kultigen Strandkörbe ausleihen, sondern auch Zelte! Wer seinen Urlaub mit Hund am Meer verbringt ist am Südbad auf Borkum genau richtig, denn hier gibt es einen ausgewiesenen Hundestrand, an denen sich die Vierbeiner pudelwohl fühlen. Für das leibliche Wohl der ganzen Familie sorgen dabei einige Lokale direkt am Strand. Hier gibt es neben frischen Fischgerichten auch Backkartoffeln und süße Leckereien.

Borkum Nordbad

Das Nordbad auf Borkum gehört zu den beliebtesten Stränden der Insel. Der Grund dafür liegt auf der Hand, denn der Strand glänzt nicht nur mit seiner Größe, sondern auch mit Angebot und einer langen Sandbank. Der breite Strand im Norden der Insel grenzt direkt an die Stadt Borkum und wird deshalb auch stark frequentiert. Das Nordbad verfügt über Strandkörbe und einen Hundestrand. Die lange Sandbank beheimatet nicht nur Seehunde, sondern hält auch die Brandung ab und sorgt so für ruhige Wasserbedingungen am Strand. Deswegen ist der Strand auch besonders bei Familien mit Kindern beliebt, da die Kleinen hier im ruhigen Wasser bedenkenlos baden können. Des Weiteren wird von Mai bis Oktober auch Strandanimation angeboten. Auch für Wassersport eignet sich das seichte Wasser. An der Strandpromenade wartet die Wandelhalle mit einer Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Auch verhungern muss man nicht, denn zahlreiche Restaurants sorgen für das leibliche Wohl der Strandbesucher.

Borkum Jugendbad

Am Jugendbad auf Borkum steht, wie der Name schon sagt, die Jugend im Vordergrund. Östlich vom Nordbad gelegen können die Teenies hier laut Musik hören, selbst musizieren und zusammen mit Freunden einen Tag am Strand genießen. Beachvolleyball und Strandfußball runden das Angebot ab. Abends können die Jugendlichen dann zusammen den Sonnenuntergang genießen und bei einem Lagerfeuer, wofür aber eine Genehmigung notwendig ist, den Tag ausklingen lassen.

FKK-Strand Borkum

Der FKK-Strand liegt im Norden der Insel Borkum in der Nähe des Flugplatzes. Der bewachte FKK-Strand bietet neben einer wunderschönen Natur ein echtes Highlight: Am Strand gibt es eine Sauna! Nach einem heißen Saunagang kann man sich anschließend in den kühlen Wellen der Nordsee abkühlen. Das Restaurant „Dünenbudje", Strandkörbe und Badekabinen in den Dünen runden das Paket ab und auch die vierbeinigen Freund fühlen sich im separaten Strandabschnitt für Hunde wohl.

Borkum Oststrand

Ganz im Osten der Insel Borkum befindet sich der Oststrand. Diesen erreicht man von der Stadt aus am besten mit dem Fahrrad. Der lange und breite Sandstrand ist besonders bei Familien und Paaren beliebt. Der Oststrand ist naturbelassen und offiziell kein Badestrand, das heißt hier gibt es keine Rettungsschwimmer und keine Infrastruktur. Baden kann man am Oststrand auf eigene Verantwortung.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Großes Angebot für Familien und Kinder"

Beach Score

"Freikörperkultur und Panoramasauna"

Beach Score

"Der Hauptstrand im Zentrum Borkums"

Beach Score

"Viel Platz für Spiel und Sport am Strand"

Beach Score

"Feinster Sand in verträumten Dünen"