Strand-Karte map-icon

Costa Blanca Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Costa Blanca – Facettenreich und unterschätzt

Die Costa Blanca ist ein Küstenabschnitt an der Ostküste Spaniens in der Provinz Alicante. Etwa 80 km südlich von Valencia beginnt die weiße Küste, die ihren Namen übrigens von den klassischen weiß getünchten Häusern hat. Die Stadt Dénia ist dabei der nördlichste Punkt der Küste. Sie führt Touristen vorbei an beliebten Ferienorten, die nur so übersprudeln vor Leben, wie Benidorm oder Alicante und ruhigen, weiten Naturparks, die in ihrer naturbelassenen Schönheit einen willkommenen Kontrast zu den belebten Touristenorten bilden. Urlaub an der Costa Blanca ist, wie die Küste selbst, facettenreich. Als beliebtes Urlaubsziel bieten die vielen Küstenorte eine gut funktionierende Infrastruktur, ausgebaute touristische Zentren und ein abwechslungsreiches Touristenprogramm. Für Individualtouristen gibt es versteckte, kleine Dörfer, die unberührt geblieben sind von der touristischen Umbau-Welle der letzten 20 Jahren. Etwa 20 km südlich von Torrevieja endet die Costa Blanca und wird abgelöst von der Costa Cálida.

Sehenswürdigkeiten Costa Blanca

Spanien blickt auf eine interessante und lange Besiedlungsgeschichte zurück. Vor allem die Römer hinterließen in dem Land ihre Spuren. Aufgrund der spannenden historischen Vergangenheit kannst du auch an der Costa Blanca viele Denkmäler und alte Bauten bewundern.

Guadalest – Geschichten vom Berg

Etwas 15 km von Benidorm entfernt liegt, inmitten von Gebirgsketten, Guadalest. Ein wunderschönes historisches Burgviertel, welches einen tollen Ausblick auf die atemberaubende Berglandschaft bietet, erwartet dich oben. Zentrum des historischen Dorfes ist die alte Burg „El Castell de Guadalest“. Umgeben ist das Schloss von dem Viertel von Arrabal. In dem historischen Ort bieten Kunsthandwerker ihre einzigartige Ware an. Die beeindruckende Ortschaft wurde zum kunsthistorischen Denkmal erklärt und so fühlt es sich an, als würde man durch ein lebensgroßes Kunstwerk spazieren.

Basílica de Santa María

Von den altehrwürdigen, historischen Kirchen mit diesem Namen gibt es gleich zwei bedeutende in der Provinz Alicante. Eine der beiden steht in der gleichnamigen Provinzhauptstadt Alicante. Sie ist wohl eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der ganzen Stadt. Die Basilika de Santa Maria in Alicante wurde im 14. Jahrhundert erbaut und überzeugt mit einer beeindruckenden Fassade im barocken Stil. Eine weitere Basilika de Santa Maria kannst du in Elche bewundern. Diese wurde auf einer alten Moschee errichtet und zeugt von der aufregenden Geschichte der Stadt Elche.

Castillo de Santa Bárbara

Die Burg Santa Bárbara wurde im 9. Jahrhundert auf dem 166 Meter hohen Berg Benacantil errichtet. Der beeindruckende Berg liegt inmitten der Stadt Alicante. Die Castillo de Santa Bárbara zählt zu den flächenmäßig größten Burganlagen Europas. Nach dem Anstieg, der auch für Wanderanfänger möglich ist, wirst du belohnt mit einem wunderbaren Ausblick auf die Stadt am Fuße des Berges und einer weitläufig freigelegten Burgruine. Die archäologischen Funde stammen aus verschiedenen Epochen und wurden von unterschiedlichen Hochkulturen hinterlassen, welche in der Antike Spanien besetzten und besiedelten. Dazu zählen die Iberer, Mauren und Römer. Ein besonderes Highlight: Der für Barriere-Freiheit sorgende Aufzug, der im Inneren des Berges angelegt wurde und Besucher durch einen Tunnel in die Höhe transportiert.

Beste Reisezeit Costa Blanca

An der Costa Blanca herrscht ganzjährig ein mildes, mediterranes Klima. Das angenehme Wetter zieht ganzjährig Touristen aus Deutschland und anderen Ländern Nordeuropas an. Die Wintermonate von November bis Februar fallen mit Temperaturen von 15°C bis 17°C und etwa 6 Sonnenstunden täglich sehr mild aus und bieten eine willkommene Abwechslung zum kalten Winter in Deutschland. Der November ist mit 6 zu erwartenden Regentagen im Monat der regenreichste Monat, während es ansonsten ganzjährig maximal an 4 Tagen im Monat regnet. Ab Mai wird es dann mit ca. 25°C deutlich wärmer und auch die Sonne zeigt sich mit 10 Stunden täglich häufiger. Als beste Reisezeit für einen Urlaub an der Costa Blanca empfehlen sich die Monate Juni bis September. In dieser Zeit sorgt das Wetter mit Temperaturen von bis zu 32°C, einer Wassertemperatur von etwa 25°C und bis zu 12 Sonnenstunden täglich für einen perfekten Strandurlaub. Im Juli und August regnet es mit gerade einmal einen Regentag im Monat am seltensten.

Aktivitäten

Die Costa Blanca bietet auch einiges an Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten für all jene, welche ein bisschen Abwechslung im Strandurlaub möchten. Von auf den Tourismus ausgelegte Angebote bis hin zu traditionellen Festen und Begegnungspunkten, die dir die spanische Kultur näherbringen, ist alles dabei:

Nougat essen in Jijona

Bloß 15 km entfernt von dem Küstenort La Vila Joiosa liegt die Ortschaft Jijona, oder auch Xixona. Das Dorf liegt in einer malerischen Naturkulisse inmitten einer Berglandschaft und bewaldeten Hügeln. Doch Jijona bietet noch mehr als ein wunderbares Panorama: Hier wird das weltweit bekannte spanische Nougat hergestellt, auch Turrón genannt. Traditionell wird der Turrón zu Weihnachten gereicht, jedoch kannst du ganzjährig die Fabriken in Jijona besuchen und selbst erfahren, wie diese spanische berühmte Leckerei hergestellt wird.

Berge erklimmen und Esel retten

Entlang der Costa Blanca gibt es einige Gebirgszüge, die weite Naturparks beherbergen und eine artenvielfältig Flora und Fauna zu bieten haben. Nach einer stattlichen Wanderung bergauf wirst du mit einem wunderschönen Ausblick belohnt und nicht selten findest du alte Kapellen, pittoreske Bergdörfer oder Denkmäler auf den Bergspitzen. Eines der schönsten Ausflugsziele sind wohl die Berge von Jalon. Das Dorf Jalon bietet traditionell zubereitete Wurstarten und Mandelspeisen an. Samstags gibt es einen bekannten Flohmarkt. Nach einer Stärkung im Dorf kannst du ein in den Bergen errichtetes Eselgestüt besuchen. Dieses hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vom Aussterben bedrohten andalusischen Riesenesel zu retten. Interessierte Tierliebhaber sind dort immer willkommen.

Freizeitpark-Hopping - Wenn du dich traust!

Ob steile Achterbahnfahrten oder Wildwasserrutschen – an der Costa Blanca findest du einige Freizeitparks, die schon den ein oder anderen Adrenalinjunkie beeindruckt haben. Zu den beliebtesten Freizeitparks der weißen Küste gehören die drei Parks Terra Mítica, Mundo Mar und Terra Natura. Im Terra Mítica kannst du sogar eine nachgestellte Piratenschlacht live erleben. Ein bekannter Terra Natura Wasserpark liegt in Benidorm, ein weiterer in Alicante. Für alle, die es etwas ruhiger mögen, gibt es in Valencia die Stadt der Künste und Wissenschaften, auch Ciutat de les Arts y Ciencies genannt. Dabei handelt es sich um ein kulturelles Projekt in Form eines großen, futuristischen Bauwerks, welches Platz für wissenschaftliche und künstlerische Ausstellungen bietet und sogar ein Planetarium beherbergt.

Regionen und Orte

Die Landschaft in der Umgebung der Costa Blanca ist geprägt von bergiger Trockenheit und grünen, natürlichen „Oasen“, wo sich die Natur geeignete Bedingungen zum Wachsen zu Nutzen gemacht hat. An der Costa Blanca wechseln sich touristische Zentren ab mit ruhigen Landabschnitten, die von kleinen Dörfern besiedelt sind. Das Zentrum der Costa Blanca bildet dabei die Provinzhauptstadt Alicante, flankiert von der Urlauberhochburg Benidorm. Sowohl der Norden, als auch der Süden der Küste, ist touristisch gut erschlossen, während es im Landesinneren mehr naturbelassene Regionen gibt, die malerische kleine Dörfchen beherbergen. Wer das Landesinnere erkunden möchte, sollte sich darauf einstellen, dennoch an die touristischen Küstenorte gebunden zu sein, da sie Unterkünfte anbieten und im Nahverkehr gut miteinander vernetzt sind. Tagestrips zu den Dörfern, statt mehrtägigen Aufenthalten, sind üblicher und dementsprechend gut umsetzbar.

Benidorm – Touristischer Hotspot der Costa Blanca

Wenn du den Traum aller all-inclusive Träume erleben willst, bist du in Benidorm genau richtig. Hier reihen sich dicht an dicht Hotels und Ferienapartments, auch schon für einen kleinen Geldbeutel. Die Strände Benidorms sind bekannt für ihre Infrastruktur. Liegen, Wassersport, Restaurants aller Preisklassen – ein wirklich bequemer Strandurlaub ist in Benidorm Programm. Wer den touristischen Trubel zu schätzen weiß und sich einfach ein paar Tage rundum sorglos in die Sonne legen will, wird in Benidorm nicht enttäuscht werden. Wer allerdings Abgeschiedenheit und Ruhe möchte, sollte sich weniger überlaufene Urlaubsorte aussuchen.

Alicante – Provinzhauptstadt mit Charme

Alicante ist die Hauptstadt der Provinz, in welcher die Costa Blanca liegt. So findest du hier den internationalen Flughafen und einen großen Hafen. Die meisten Touristen reisen über Alicante ein, daher bietet die Stadt verschiedene Arten an Unterkünften und Einrichtungen, die einen Urlaub komfortabel gestalten, wie etliche Leihwagenvermieter und Reisebusanbieter, die weite Überland-Fahrten feilbieten. Du kannst natürlich auch einfach deinen gesamten Urlaub in Alicante verbringen – zu entdecken gibt es genug. Das Angebot ist dabei vor allem kulturell. Museen, Galerien, Theater usw. stehen in Alicante auf der Tagesordnung. Als besonderes Highlight gilt die Stadt Elche, die nur 10 km westlich von Alicante liegt. Die historische Stadt wurde zum Weltkulturerbe erklärt und ist in Besitz vieler bekannter Sehenswürdigkeiten, wie den berühmten Palmenhain Huerto del Cura.

Torrevieja

Torrevieja ist die südlichste der größeren Küstenstädte an der Costa Blanca. Ein großer, Salzsee liegt mitten in dem Ort, dem östlich ein kleiner Hafen vorgelagert ist. Torrevieja beherbergt viele kleine Sandbuchten, die einen ruhigen, komfortablen Badeurlaub versprechen. Die Küstenstadt ist touristisch gut erschlossen und ist aufgeräumt und sauber. Vor allem Ferienhäuser und Hotels findest du hier. Westlich von Torrevieja wurden einige Golfplätze erbaut. Als Extraplus kann die Nähe zum Ort Orihuela gezählt werden. Nur 25 km liegt diese historische Stadt, die es schon seit 576 nach Christus gibt, von Torrevieja entfernt. Auf jeden Fall ist diese malerische, wunderschöne Stadt einen Besuch wert!

 Reisetipps Costa Blanca

  • Sprache: Spanisch
  • Währung: Euro
  • Sicherheit: Hoch
  • Einreise: Reisepass oder Personalausweis
  • Verkehrssystem: Gut vernetztes Landstraßen- und Busliniennetz

Strände der Costa Blanca - facettenreich wie die Küste selbst

Die Landschaft der Costa Blanca ist geprägt von Berglandschaften, bewaldeten grünen Abschnitten und trockenen Regionen. Die Vielfalt der Natur spiegelt sich in den facettenreichen Stränden der Costa Blanca wieder. Es wechseln sich geschwungene Sandbuchten mit steinigen Stränden ab. Der größte Teil der Küste ist gut erschlossen. Vor allem die touristischen Küstenorte im Zentrum der Küste, wie Benidorm, La Vila Joiosa und Alicante, weisen lange, feine Sandstrände auf, welche auch zu der Popularität der Orte beitragen.

Strände im Norden der Costa Blanca

Der Norden der Küste wird dominiert durch eine beginnende Gebirgskette, die mehrere Naturparks beherbergt. Hier findest du versteckte Buchten, die schwer zu erreichen sind, aber Ungestörtheit garantieren in einer fantastischen Naturkulisse. Touristisch erschlossene Sandstrände mit einer guten Infrastruktur in einer felsigen Bergkulisse findest du im Norden der Costa Blanca vor allem in Dénia, Xàbia, Calp und Altea. Dazu zählt zum Beispiel der Playa La Grava in Xàbia. Altea ist außerdem für etwas exklusivere Hotels und Resorts bekannt.

Strände im Zentrum der Costa Blanca

Die Region mittig der Costa Blanca ist flacher als der Norden und der Süden der Küste. Diese Gegebenheit hat lange, feine Sandstrände zu Tage gefördert, welche alljährlich Touristenmassen anziehen. Diese bündeln sich vor allem in Benidorm, La Vila Joiosa und Alicante. Dem Andrang entsprechend findest du hier vollausgestattete, gut besuchte Strände in einer belebten Hotelkulisse. Erlebnisstrandurlaub mit einem aufregenden Nachtleben ist hier die Prämisse. Zu den all-inclusive Sandstränden, die sich über mehrere Kilometer erstrecken, zählt zum Beispiel der Playa de Poniente in Benidorm.

Strände im Süden der Costa Blanca

Der Süden der Costa Blanca ist touristisch ebenso gut erschlossen, wie das Zentrum der Küste. Das touristische Leben spielt sich vor allem in Torrevieja und in Santa Pola ab. Abwechselnd zu populären Stränden mit einer guten Infrastruktur, wie den Playa el Cura in Torrevieja, gibt es im Süden vermehrt lange Strandabschnitte, die von grüner Natur begleitet werden und Ungestörtheit und Ruhe garantieren.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Naturstrand mit Wohlfühleffekt"

Beach Score

"Ein Badestrand für den perfekten Faulenzerurlaub"

Beach Score

"Partystrand Nr. 1 an der Costa Blanca"

Beach Score

"Badestrand mit Kulturfaktor"

Beach Score

"Gran Playa ist eine Gran Playa!"

Beach Score

"Ein Stadtstrand am Stadtrand mit langer Geschichte"

Beach Score

"Familienstrandfeeling und Kitesurfspot"

Beach Score

"Lebensfroher Stadtstrand mit Flair!"

Beach Score

"Benidorms romantischster Badestrand"