Playa El Palmar
Playa El Palmar ist der Top-Strand für Surfanfänger, die zum ersten Mal aufs Brett steigen. Die sanft und stetig heranrollenden Wellen im flachen Wasser sind ideal zum Auf- und Absteigen im Weißwasser. Im Winter werden die Surfbedingungen besser für Profis, die dann auch höhere Wellen zu nehmen wissen. Der feine Sand und das flache saubere Wasser machen den Strand zum perfekten Badestrand für Familien mit Kindern. Im Dorf El Palmar geht es angenehm ruhig und friedlich zu - die ganze Stimmung am Strand ist eher familiär und ländlich. Weder große Hotelbauten noch Ferienapartments sind bis an die Küste gebaut worden. Vor allem Surfer und Camper wissen die lockere Atmosphäre zu schätzen. 

Playa El Palmar - Palmen und Meer - Trendstrand an der Costa de la Luz

Dieser wunderbar lange und breite Strand an der Costa de la Luz ist ein echter Aufsteiger unter den vielen feinen Sandstränden, die es hier an der andalusischen Atlantikküste gibt. Denn das Dörfchen El Palmar ist noch recht unentwickelt und so konnte sich eine lässige Surfergemeinde in den letzten Jahren ein kleines Paradies einrichten. Etliche Surfschulen und Verleiher und nette urige Restaurants und Strandbars säumen die Strandstraße, die oberhalb der Dünen das Dorf vom Meer trennt.

Surfen an historischem Strand - Seeschlacht von Trafalgar bei Palmar

Der Sandstrand ist sehr lang - acht Kilometer erstreckt sich der Playa El Palmar vom Küstenturm Torre Nuevo bis an die Ostspitze, wo die berühmte Landspitze von Trafalgar befindet. An diesem historischen Punkt, dem Kap Trafalgar, steht heute ein Leuchtturm, der schon von Weitem gut zu sehen ist. 1805 gingen hier in der für Spanien traumatischen Seeschlacht etliche Segelschiffe unter und es starben 8.700 Menschen. Das Ende der Seemacht Spaniens im Kampf um die Kolonien wurde quasi an diesem historischen Ort entschieden.

Locals warnen vor den starken Strömungen, die sich rund um das Kap Trafalgar entwickeln. Wer hier schnorcheln oder tauchen will, muss sehr vorsichtig sein, da man schnell in die Straße von Gibraltar gezogen werden kann und nicht mehr zurück ans Ufer kommt. Am Strand Palmar selbst besteht aber keine Gefahr und Lifeguards bewachen die populären Badezonen.

El Palmar ist ein idealer Surfstrand für Anfänger

Der Playa El Palmar ist heute vor allem ein Strand für Surfer, die hier genüsslich die sauber heranrollenden Wellen surfen wollen. Ansonsten kommen natürlich auch etliche normale Badegäste hier an die Atlantikküste von Andalusien, die übersetzt Küste des Lichts heißt.

Tatsächlich ist es hier länger hell und warm als an anderen Küstenzonen Andalusiens, da der Strand gen Westen ausgerichtet ist und man den ganzen Tag die Sonne ausnutzen kann. Daher ist es möglich, noch bis in den Oktober hinein zu baden. Die Surfsaison beginnt sogar um diese Zeit, weil sich dann höhere Wellen aufbauen, die langsam und stetig auf das Ufer zurollen. Die beste Zeit zum Surfen ist für Anfänger September und Oktober. Ab November bis in das Frühjahr hinein kann es etwas stümischer werden; dafür bauen sich höhere Wellenberge auf.

Spanische Familien lieben den Sommer an der Playa El Palmar

Außer als Surfstrand ist Playa El Palmar aber auch einfach als Badestrand hervorragend für Familien geeignet, die hier die ländliche Ruhe und Einfachheit des Ortes zu schätzen wissen. An den Wochenenden kann es etwas voller werden, aber sonst ist selbst in der Hochsaison noch recht viel Platz. Im Sommer kommen vor allem spanische Familien zum Baden her, in der Nebensaison viele Deutsche, Briten, Österreicher und einheimische Surfer.

Es gibt etliche Yogaschulen und vor Ort arbeitende Masseure, die man nach einem anstrengenden Surftag buchen kann. Auf den den Felsen vor dem Turm Torre Nuevo gibt es einige Stellen zum Angeln oder ihr könnt einen Ritt mit Pferden entlang am Strand unternehmen.

Breites Angebot an Restaurants - Veggie-Burger bis Thunfischsteak

Viele gute bis hervorragende Fischrestaurants oder ausgefallene Strandbars mit trendiger Fusion-Cuisine reihen sich am Strand entlang. Im Sommer kann es voller und weniger exklusiv zu gehen, wenn die Menschenmassen in die Restaurants strömen. Dann wird auch gern Burger und Pizza gegessen, während man sich in der Nebensaison in den Lokalen eher auf bessere Küche mit anspruchsvollerem Publikum konzentriert. So ist das vom Michelin-Führer empfohlene Casa Juan im Ortszentrum ein echter Tipp für Genießer, die frischen Atlantikfisch zu schätzen wissen.

Aber auch Vegetarier können hier sehr gut essen gehen. Im beliebten Strandlokal El Cartero sitzt ihr nicht nur toll auf der Terrasse in schönen Korbmöbeln, sondern könnt auch üppige und frisch gegrillte Veggie-Burger essen. Die hausgemachten Pommes sind ebenfalls sehr empfehlenswert.

Alles was du über den Strand wissen musst

Liebe Grüße Beach Inspector Luise

Unsere Bewertung
  • Entspannung
    5/10
  • Familie
    5/10
  • Wassersport
    10/10
  • Party
    4/10
Wie fandest du den Strand?
Dafür eignet sich der Playa El Palmar
Jeder Strand ist einzigartig. Neben dem optischen Eindruck und der Umgebung des Strandes, prägen vor allem die Leute und die Infrastruktur das Bild vor Ort.
Entspannung: 5/10 Punkte
Platz 14 von 31
Hier ist zwar einiges los, aber dennoch findest du ein gutes Plätzchen zum Entspannen.
Familie: 5/10 Punkte
Platz 21 von 31
Die Voraussetzungen sind zwar nicht ideal, aber dennoch sieht man einige Familien vor Ort.
Wassersport: 10/10 Punkte
Platz 1 von 31
Die perfekte Mischung aus Wind und Wellen - dieser Strand ist das Mekka für Wassersportler.
Party: 4/10 Punkte
Platz 6 von 31
Hier ist nur mäßig was los, denn nur die wenigstens kommen zum Feiern an diesen Strand.

Stimmung am Strand
6/10
Lockerheit
8/10
Beauty
8/10
Romantik
4/10
Exklusivität
5/10
Flirt
Alter und Nationen
Wir von Beach-Inspector waren für dich am Strand, haben persönlich mit Locals gesprochen und uns ein umfassendes Bild gemacht.
Altersgruppen
< 14 Jahre
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
14-21 Jahre
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
22-35 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
36-50 Jahre
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
> 50 Jahre
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Nationalitäten
Schweizer
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Deutsche
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Spanier
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Ungarn
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Locals
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Niederländer
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Strandfacts
Sauberkeit

Strand

Wasser

Interessen

FKK

LGBT

Hunde

Rollstuhl

Infrastuktur

Toiletten

Duschen

Gastronomie

Strandmöbel

Parkplätze

Bademeister

Strandauslastung
Auslastung des Strandes im Jahresverlauf
Wassersport
Zusatzlich vorhanden:
Stand-up paddling, Kanu
Restaurants, Bars & Wassersportanbieter
El Cartero Map icon
El Cartero

Angebot: Essen, Musik, Snacks, Tanzen, Trinken

Preisniveau: Gehoben

Exklusivität: Normal

Klientel: Normal

Ein Strandclub, Chiringuito und tagsüber ein beliebtes Restaurant in der Mitte des Playa El Palmar. Hier könnt ihr hervorragend vegetarisch oder auch typisch andalusische Fischspeisen essen wie frittierte Calamares oder Bacalao, den leckeren Dörrfisch, der in Tomatensauce serviert wird. Dazu könnt ihr Patatas Bravas (Pommes mit scharfer und milder Sauce) bestellen und Pollo al Horno (gebratenes Hühnchen aus dem Ofen).Sehr schön sitzt ihr auf der Terrasse mit Blick über die Dorfstraße aufs Meer und die lustige Surfgemeinde.Nachts wird im El Cartero Live-Musik gespielt und der Laden ist auch in der Nebensaison gut besucht. 

Casa Francisco El de Siempre Map icon
Casa Francisco El de Siempre

Angebot: Essen, Snacks, Trinken

Preisniveau: Gehoben

Exklusivität: Normal

Klientel: Normal

Dieses tolle Fischrestaurant mit Herberge ist fest in spanischer Hand und der Name ist Programm. Casa Francisco El de Siempre setzt auf Tradition und Qualität: Hier gibt es die besten Gerichte von frisch aus dem Atlantik gefangenen Fischen. Dazu gehört der berühmte Atun Rojo (Roter Thunfisch), Tintenfische, Gambas und Sardinen. Im Casa Francisco wird auch mit exotischen Rezepten experimentiert und es kommen sogar Sashimi-Varianten auf den Tisch. Sehr lecker und gesund ist der Ensalada de Algas y Pulpo (Algensalat mit Tintenfisch). Mehr Meer kann man nicht essen!Alles kommt herrlich angerichtet auf den Teller oder wird als Tapas angeboten, die man an der Theke im maritim eingerichteten Innenraum zu sich nehmen kann.Die Preise sind etwas höher, aber die gute Qualität rechtfertigt das auch. Hier wird nicht in Bikini oder Badehose gegessen, sondern man speist mit Anstand und Würde. Immerhin legen die Kellner richtige Tischdecken auf und es gibt Servietten aus Stoff, nicht etwa aus Papier. Es ist ein Restaurant, das am Wochenende voller werden kann, wenn spanische Familien hier für das lange Mittagessen ab 14 Uhr eintrudeln.Tapas gibt es nur mittags oder abends ab 20 Uhr.

www.casafranciscoeldesiempre.com
Gastronomie am Strand
Escuela de Surf La Plata Map icon
Escuela de Surf La Plata
Angebot:
Kanu, Stand-up paddling, Wellenreiten

Surfschule mit Kursen für Anfänger und Kinder oder Nachhilfe für Surfer mit Erfahrung direkt an der Playa El Palmar. Der Shop gehört zu den wenigen lokalen Surfschulen, die das ganze Jahr hindurch geöffnet sind.Der sehr nette spanische Surflehrer Pablo kennt den Atlantik wie seine Westentasche und ist hier aufgewachsen. Das Material ist 1A und in seinem Surfshop gibt es eine riesige Spielecke für Kinder mit Rennstrecke für Dreiräder, eine Minigolfanlage, bequeme Lounge-Sessel zum Chillen und einen kleinen Parcour für Balance-Übungen.Wenn es kein Surfwetter gibt, dann lässt man sich hier trotzdem gern nieder und bestellt sich ein kühles Bier. "Menos olas mas cervezas", sagt Surfshopbetreiber Pablo, was so viel heißt wie: "Je weniger Wellen, umso mehr Bier".Für Gruppen werden günstigere Preise angeboten.

www.escueladesurflaplata.com/
Restaurants, Bars & Wassersportanbieter
Arrow left icon
  • El Cartero
    El Cartero Zur Karte Map icon

    Angebot: Essen, Musik, Snacks, Tanzen, Trinken

    Preisniveau: Gehoben

    Exklusivität: Normal

    Klientel: Normal

    Ein Strandclub, Chiringuito und tagsüber ein beliebtes Restaurant in der Mitte des Playa El Palmar. Hier könnt ihr hervorragend vegetarisch oder auch typisch andalusische Fischspeisen essen wie frittierte Calamares oder Bacalao, den leckeren Dörrfisch, der in Tomatensauce serviert wird. Dazu könnt ihr Patatas Bravas (Pommes mit scharfer und milder Sauce) bestellen und Pollo al Horno (gebratenes Hühnchen aus dem Ofen).Sehr schön sitzt ihr auf der Terrasse mit Blick über die Dorfstraße aufs Meer und die lustige Surfgemeinde.Nachts wird im El Cartero Live-Musik gespielt und der Laden ist auch in der Nebensaison gut besucht. 

  • Casa Francisco El de Siempre
    Casa Francisco El de Siempre Zur Karte Map icon

    Angebot: Essen, Snacks, Trinken

    Preisniveau: Gehoben

    Exklusivität: Normal

    Klientel: Normal

    Dieses tolle Fischrestaurant mit Herberge ist fest in spanischer Hand und der Name ist Programm. Casa Francisco El de Siempre setzt auf Tradition und Qualität: Hier gibt es die besten Gerichte von frisch aus dem Atlantik gefangenen Fischen. Dazu gehört der berühmte Atun Rojo (Roter Thunfisch), Tintenfische, Gambas und Sardinen. Im Casa Francisco wird auch mit exotischen Rezepten experimentiert und es kommen sogar Sashimi-Varianten auf den Tisch. Sehr lecker und gesund ist der Ensalada de Algas y Pulpo (Algensalat mit Tintenfisch). Mehr Meer kann man nicht essen!Alles kommt herrlich angerichtet auf den Teller oder wird als Tapas angeboten, die man an der Theke im maritim eingerichteten Innenraum zu sich nehmen kann.Die Preise sind etwas höher, aber die gute Qualität rechtfertigt das auch. Hier wird nicht in Bikini oder Badehose gegessen, sondern man speist mit Anstand und Würde. Immerhin legen die Kellner richtige Tischdecken auf und es gibt Servietten aus Stoff, nicht etwa aus Papier. Es ist ein Restaurant, das am Wochenende voller werden kann, wenn spanische Familien hier für das lange Mittagessen ab 14 Uhr eintrudeln.Tapas gibt es nur mittags oder abends ab 20 Uhr.

    www.casafranciscoeldesiempre.com
Arrow right icon
  • Escuela de Surf La Plata
    Escuela de Surf La Plata Zur Karte Map icon
    Angebot:
    Kanu, Stand-up paddling, Wellenreiten

    Surfschule mit Kursen für Anfänger und Kinder oder Nachhilfe für Surfer mit Erfahrung direkt an der Playa El Palmar. Der Shop gehört zu den wenigen lokalen Surfschulen, die das ganze Jahr hindurch geöffnet sind.Der sehr nette spanische Surflehrer Pablo kennt den Atlantik wie seine Westentasche und ist hier aufgewachsen. Das Material ist 1A und in seinem Surfshop gibt es eine riesige Spielecke für Kinder mit Rennstrecke für Dreiräder, eine Minigolfanlage, bequeme Lounge-Sessel zum Chillen und einen kleinen Parcour für Balance-Übungen.Wenn es kein Surfwetter gibt, dann lässt man sich hier trotzdem gern nieder und bestellt sich ein kühles Bier. "Menos olas mas cervezas", sagt Surfshopbetreiber Pablo, was so viel heißt wie: "Je weniger Wellen, umso mehr Bier".Für Gruppen werden günstigere Preise angeboten.

    www.escueladesurflaplata.com/
Gefahren
  • Große Wellen
  • Strömung

Die Strömung La Aceitera in der Nähe des Kaps von Trafalgar ist sehr gefährlich. Locals warnen vor diesen Rip Currents, die Surfer gern ausnutzen, um auf das Meer hinausgetrieben zu werden. Bei Trafalagar nutzen Apnoe-Taucher in die Tiefe führenden Strömungen. Viele unwissende Badegäste sind hier jedoch schon ertrunken.Diese unterirdischen Strömungen werden auch durch die Nähe zur Straße von Gibraltar mit ihrem Sogeffekt erzeugt und man sollte wirklich versuchen, in Landnähe zu bleiben oder sich genau bei den Locals erkundigen. Die Strömungen sind nur an der Ostseite des Strandes Richtung Leuchtturm Faro de Trafalgar gefährlich. An der Playa El Palmar in Dorfnähe müsst ihr nichts befürchten.