Strand-Karte map-icon

Marbella Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Marbella – Sehen und gesehen werden

Marbella liegt am Mittelmeer im spanischen Andalusien und lockt mit 320 Sonnentagen im Jahr Urlauber aus Europa und aus der ganzen Welt an. Mit circa 138.000 Einwohnern ist Marbella nach ihrer 57 Kilometer entfernten Nachbarstadt Málaga die zweitgrößte Stadt an der Costa del Sol. Vom größten Flughafen der Region in Málaga aus ist Marbella über die Küstenautobahn gut erreichbar.

Marbella ist für Spanien das, was St. Tropez für Frankreich ist: ein Treffpunkt der Reichen, der teilweise Berühmten und des internationalen Jetsets. Dementsprechend gehoben sind auch die Preise vielerorts, aber davon sollte sich niemand abschrecken lassen: Auch in Marbella sind Sonne, Sand und Meer noch immer gratis und die schönen Strände, die Häfen und die Altstadt sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Urlaub in Marbella

Bekannt ist Marbella, ähnlich wie St. Tropez an der französischen Côte d’Azur, als einer der Urlaubsorte der “Reichen und Berühmten“ dieser Welt. Diesen Ruf hat Marbella zu Recht: Nachdem in den Fünfzigerjahren ein Adliger hier große Ländereien gekauft hatte, die Region als den paradiesischen Ort öffentlichkeitswirksam anpries und das Marbella Club Hotel gründete, folgten Prominente und Superreiche seinem Ruf und entdeckten die Schönheit Marbellas für sich. Besonders in den Siebzigerjahren war Marbella eng verbunden mit prominenten Namen aus dem Jetset und auch für arabische Scheichs wurde der Ort zu einem ihrer Lieblingsziele am Mittelmeer, was auch heute noch anhält.

Gleich mehrere Yachthäfen liegen entlang der Küste im Stadtgebiet und in den Vororten. Der bekannteste unter ihnen ist Puerto Banús. Der Wert, der hier vor Anker liegt, übersteigt locker den Haushalt kleinerer Staaten. Puerto Banús beheimatet auch zahlreiche exklusive Modegeschäfte, Restaurants, Bars und einige der angesagten Nachtclubs der Stadt. Bei all dieser Kaufkraft wundert es nicht, wenn für ein Sonnenbett in einem Beach-Club schon mal 500 Euro Tagesmiete veranschlagt werden, allerdings inklusive eigenem, privatem Whirlpool, dafür aber plus Getränke-Mindestumsatz.

Klima, Wetterlage, Beste Reisezeit Marbella

Marbella verwöhnt seine Besucher mit rund 320 Sonnentagen pro Jahr. Während es im Sommer mit bis zu 30°C sehr warm wird, sinkt das Thermometer im Winter manchmal auch unter die 15°C Marke. Im Sommer kann man eigentlich immer mit gutem Wetter rechnen, denn von Juni bis September regnet es so gut wie nie. Die Wassertemperatur steigt in den Sommermonaten auf bis zu 25°C und eignet sich so bestens zum Baden.

Marbellas schönste Seiten

Doch das “Sehen-und-gesehen-werden“ und das “Wer-hat-der-kann“, welches in den Luxushotels, an den Yachthäfen, in den Prunkvillen und in den exklusiven Strandclubs vorherrscht, ist nicht alles, was Marbella ausmacht. Es gibt zum Beispiel auch noch die wunderschöne typisch andalusische Altstadt mit ihren weiß getünchten Häusern und den kleinen Gassen, die sich zu weiten Plätzen öffnen, durch die man schlendern und an denen man sich bei Kerzenschein von lokalen Speisen und Getränken an den zahlreichen Tischen der Restaurants unter freiem Himmel verwöhnen lassen kann.

Dann gibt es noch die vielfältigen kulturellen Einflüsse aus der älteren und jüngeren Vergangenheit, die auch heute noch erfahrbar sind. Sehenswert sind die römischen Thermalbäder und die Mosaike in San Pedro de Alcántara, die arabische Mauer, die Verteidigungstürme und Burgruinen aus der Maurenzeit. Auch die altertümliche Kirche Iglesia de la Encarnación, das Rathaus aus dem 16. Jahrhundert, das Kulturzentrum Cortijo Miraflores und die Skulpturen auf der Avenida del Mar von Salvador Dalí, dem berühmten Sohn der Region, sind einen Besuch wert.

Strände in Marbella

Marbella ist die zweitgrößte Stadt an der Costa del Sol und hat den Ruf, einige der schönsten Strände Andalusiens zu beherbergen. An gut 27 km Küste reiht sich entlang der Innenstadt und der ausgedehnten Vororte ein Strand an den nächsten. Viele der Strände sind aus dem für die Region typischen graubraunen, feinen Sand. Es gibt aber auch vereinzelt Kieselstrände und an einigen Stränden wurde großflächig Sand in anderen Farbtönen aufgeschüttet. Lange, palmengesäumte Strandpromenaden sind hier üblich, an denen Chiringuitos, Beachclubs und insbesondere in der Nähe der Yachthäfen Luxushotels, exklusive Shops, Boutiquen, Bars und Restaurants angesiedelt sind. Zu den schönsten Stränden rund um Marbella gehören der Playa de Cortijo Blanco, Playa de Casablanca und der Playa de la Fontanilla.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Idyllischer Palmenstrand mit charmanten Beachclubs"

Beach Score

"Der Allrounder in Marbella"

Beach Score

"Ein Strand für jeden Sport- und Partybegeisterten"

Beach Score

"Das Marbella-Feeling"

Beach Score

"Ein Allrounder unter den Stadtstränden"

Beach Score

"Sonne, Sand und Beach Clubs"

Beach Score

"Erwachsenes Hotelpublikum und ruhiges Ambiente"

Beach Score

"Oasen-Feeling am Meer"

Beach Score

"Für die Schönen und Reichen, aber nicht nur!"

Beach Score

"Vielseitiger Familienliebling in Marbella!"

Beach Score

"Entspannt und weitläufig mit sattem Angebot"

Beach Score

"Klein, aber fein!"

Beach Score

"Entspannte Idylle zwischen Natur und Luxus"

Beach Score

"Schmal, aber oho!"

Beach Score

"Ein Stadtstrand für die ganze Familie"

Beach Score

"Perfekt für Sportfans und zum Relaxen"

Beach Score

"Belgische Spezialitäten und andalusischer Fischgrill"