Calas del Pino
Der Badestrand Calas del Pino befindet sich fast eine Stunde östlich von Málaga an der spanischen Südküste und ist ein wahrer Geheimtipp. Schon bei der Anfahrt dürft ihr euch über eine atemberaubende Küstenkulisse in kräftigen Blau- und Grüntönen erfreuen. Ein abenteuerlicher, steiler Fußmarsch führt euch an die ruhigen, nur mäßig frequentierten Strände. Beide Buchten sind Teil eines artenreichen, kleinen Naturschutzgebiets und verfügen über keine touristische Infrastruktur. Dafür findest du hier ideale Bedingungen zum Entspannen, Schnorcheln, Nacktbaden und Sonne tanken.

Calas del Pino - zwei traumhaft abgelegene Badebuchten zum Sonne tanken und Abschalten

Die malerischen Calas del Pino befinden sich an der andalusischen Steilküste im Osten von Málaga. Fast eine Stunde dauert die Anreise aus der schönen Hafenstadt hierher. Mehrere Zugänge zu den Buchten befinden sich entlang der Landstraße N 340, wo ihr mit etwas Mühe auch einen Parkplatz finden könnt.

Für den Abstieg solltet ihr auf jeden Fall Zeit einplanen, denn ein abenteuerlicher Weg führt euch über steiles, unwegsames Gelände an die beiden Strände. Dafür dürft ihr euch schon am Parkplatz über eine herrliche Küstenkulisse in intensiven Blau- und Grüntönen freuen.

Der etwa ein Kilometer lange Weg führt euch durch diese wunderschöne, vielfältige Naturlandschaft, in der Pinienbäume und Feigenkakteen blühen. Unter einem Dach aus Palmblättern betretet ihr den Strand. Am hinteren Ende findet ihr die Ausläufer des schönen Naturparks, der langsam in eine kiesbedeckte Strandfläche übergeht. In beiden Calas findet ihr einen etwa 150 Meter langen Kieselstrand, der von hohen Felsklippen umgeben und von deren Ausläufern ins Meer begrenzt wird.

Der Kieselboden setzt sich im Wasser fort, weshalb das Tragen von Badeschuhen anzuraten ist. Im sauberen Mittelmeerwasser befinden sich auch einige Felsen und spitze Steine, an denen ihr euch verletzen könnt. Nehmt in jedem Fall einen Schnorchel mit, denn die Wasserbedingungen hier eignen sich ideal zum Abtauchen. Korallen und Schwämme besiedeln die lebendige Unterwasserwelt, in der ihr mit etwas Glück sogar auf den seltenen Mondfisch treffen könnt.

Viele Badegäste in den Calas del Pino stammen aus der näheren Umgebung. Daneben genießen aber auch viele Spanier und Urlauber aus anderen europäischen Ländern die andalusische Sonne. Paare und Familien trefft ihr hier gleichermaßen an. Auch euren Hund könnt ihr mitbringen, und wenn euch danach ist, gerne auch textilfrei baden. Wenn ihr länger bleiben wollt, solltet ihr euch etwas Verpflegung einpacken, denn beide Strände sind völlig naturbelassen und ohne touristische Infrastruktur.

Alles was du über den Strand wissen musst

Liebe Grüße Beach Inspector Alina Beach Inspector Sandra

Unsere Bewertung
  • Entspannung
    2/10
  • Familie
    3/10
  • Wassersport
    1/10
  • Party
    1/10
Wie fandest du den Strand?
Alle Urlaubsangebote in der Nähe des Calas del Pino
Dafür eignet sich der Calas del Pino
Jeder Strand ist einzigartig. Neben dem optischen Eindruck und der Umgebung des Strandes, prägen vor allem die Leute und die Infrastruktur das Bild vor Ort.
Entspannung: 2/10 Punkte
Platz 85 von 85
Dieser Strand eignet sich nicht für Entspannungssuchende, denn es fehlt an vielem.
Familie: 3/10 Punkte
Platz 82 von 85
Leider fehlt an diesem Strand vieles, was zu einem gelungenen Familientag am Strand dazugehört.
Wassersport: 1/10 Punkte
Platz 44 von 85
Hier gibt es keinen Wind und auch keine Wellen - als Wassersportler bist du fehl am Platz.
Party: 1/10 Punkte
Platz 50 von 85
An diesem Strand ist nichts los und weit und breit keine Partylocation in Sicht.

Stimmung am Strand
6/10
Lockerheit
6/10
Beauty
8/10
Romantik
5/10
Exklusivität
3/10
Flirt
Alter und Nationen
Wir von Beach-Inspector waren für dich am Strand, haben persönlich mit Locals gesprochen und uns ein umfassendes Bild gemacht.
Altersgruppen
< 14 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
14-21 Jahre
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
22-35 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
36-50 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
> 50 Jahre
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Nationalitäten
Deutsche
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Spanier
People icon blue People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Briten
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Locals
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Strandfacts
Sauberkeit

Strand

Wasser

Interessen

FKK

LGBT

Hunde

Rollstuhl

Infrastuktur

Toiletten

Duschen

Gastronomie

Strandmöbel

Parkplätze

Bademeister

Strandauslastung
Auslastung des Strandes im Jahresverlauf
Wassersport
Gefahren
  • Scharfkantige Felsen
  • Spitze Steine