Strand-Karte map-icon

Eckernförde Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Eckernförde – Viel Wasser und Idylle im Ostseebad

An der Ostsee, am Ende der Eckernförder Bucht in Schleswig-Holstein, erstreckt sich auf ca. 21 km² die beschauliche Stadt Eckernförde. Die Mittelstadt hat ca. 23.000 Einwohner und ist über 700 Jahre alt. Nur 25 km von der Stadt Kiel entfernt, ist Eckernförde ein beliebtes und gut angebundenes Urlaubsziel an der Ostsee. Der Küstenort hat die Form einer Sanduhr, wobei der obere Teil den Eckernförder Norden ausmacht und der untere den Eckernförder Süden. Im Osten grenzt die Stadt an die Ostsee, während der Westen Eckernfördes an einen Binnensee, den Windebyer Noor, liegt.  

Urlaub in Eckernförde

Eckernförde ist für viele Urlauber und Ostseefans schon seit Jahrzehnten ein beliebtes Urlaubsziel. Dementsprechend gut ist die Stadt auf Touristen vorbereitet. Besonders beliebt sind Ferienhäuser und Ferienwohnungen mit Blick auf die Ostsee oder auf den Binnensee. In Eckernförde gibt es zudem als günstige Alternative einige Campingplätze und Bungalows. Die Nord- und Südaufteilung der Stadt macht eine ausgedehnte Erkundung Eckernfördes möglich. Dabei kannst du an pittoresken und romantischen Altbauten vorbei spazieren, Cafés, Bistros und urige Kneipen besuchen und ein breites gastronomisches Angebot wahrnehmen. In Eckernförde triffst du vermehrt auf Familien und Touristen mittleren Alters, die einfach ein bisschen Ruhe im Alltag suchen – und den findest du hier ganzjährig, ob allein oder mit deinen Liebsten.

Klima, Wetterlage, beste Reisezeit

Das Wetter an der Ostsee ist bekannt dafür, etwas rauer und wilder zu sein. Geht man nach den Sonnenstunden, kannst du am meisten Sonne tanken in den Monaten April bis August. Als beste Reisezeit für einen Urlaub in Eckernförde empfehlen sich die Monate Juni bis August, da es hier zusätzlich mit Temperaturen bis zu 23°C am wärmsten wird. Es gibt keine Garantie für eine regenfreie Zeit in deinem Urlaub, da die Anzahl der monatlichen Regentage ganzjährig zwischen 15 und 17 liegt. Von Dezember bis Februar herrschen in Eckernförde Temperaturen um den Nullpunkt.

Eckernfördes schönste Seiten

Ein Tipp, um Eckernförde von der Schokoladenseite kennenzulernen: Leih dir ein Fahrrad im Fahrradverleih aus. Dann kannst du den Binnensee Windebyer Noor umrunden, die Strandpromenade, den Hafen und den Eckernförder Leuchtturm erkunden und durch Eckernfördes Stadtteile radeln. Ein besonderes kulinarisches Highlight ist der regional hergestellte Käse, den du in Eckernförde probieren kannst. Falls es mal regnet, bietet Eckernfördes Stadtkern dir ein kulturelles Vollprogramm - von Kino über Theater zu Kunstaustellungen und -galerien. Und wer einfach nur Schutz vor dem Regen sucht, kann den in vielen alten Konditoreien und Cafés oder originellen Kneipen finden und dabei neue Freunde kennen lernen.

Eckernfördes Strände

Der Eckernförde Hauptstrand ist ein ca. 4 km langer Sandstrand an der Ostsee, der sich von dem ruhigen Süden bis zur Altstadt Eckernfördes erstreckt. Nur wenige Minuten Fußweg von allen Annehmlichkeiten der Stadt entfernt, bietet der Eckernförde Hauptstrand dir dennoch eine hervorragende Infrastruktur: Strandkörbe, Strandrestaurants und eine ausgebaute Strandpromenade sorgen für barrierefreien Urlaubsspaß. Besonders Familien wissen das zu schätzen. Denn der Strand ist mit seinen vielen Spielplätzen auch auf kleine Besucher vorbereitet. Der Eckernförde Hauptstrand hat auch Hunde- und FKK-Abschnitte, sodass hier jeder seinen Urlaubsansprüchen nachkommen kann. Kite- und Windsurfer können auch das abgelegene Ostseebad Schwedeneck besuchen – ein echter Hotspot für Surfer, junge Leute und Junggebliebene!

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Ein guter Tauch-Spot an der Ostsee!"

Beach Score

"Ein guter Spot zum Kite- und Windsurfen!"