jand-a-fuerteStrände Jandia
Strand-Karte map-icon

Jandia Strände

Beach map icon
Strand-Karte
  1. Allgemeine Informationen

Strandurlaub in Jandia

Die Halbinsel Jandía liegt im Süden der Kanareninsel Fuerteventura, gehört zur Gemeinde Pajara und bemisst sich auf eine Länge von etwa 30 km. Sie ist vermutlich aus Lavaströmungen entstanden und im Gesamten ziemlich flach. Jandía ist ein wahres Naturparadies, welches neben seltener Flora und Fauna auch viele Touristen nach Fuerteventura zieht.

Mitte der 1960er Jahre blühte der Tourismus in Jandía auf. Auf der bis dahin noch naturbelassenen Halbinsel wurden nun allmählich Hotels und Ferienanlagen errichtet. Die Halbinsel war früher schwer zu erreichen, weswegen Mitte der 1990er Jahre die Infrastruktur Jandías ausgebaut und in Schuss gebracht wurde. Seitdem ist der Tourismus auf Jandía nicht mehr wegzudenken. Nicht nur die Orte auf der Halbinsel, sondern auch die die restlichen Städte Fuerteventuras, sind nun über die gut ausgebauten Straßen bestens zu erreichen. Die wichtigsten Orte für den Tourismus auf Jandía sind Jandía Playa, Morro Jable und Costa Calma. Hier befinden sich viele Strandhotels, die einem Urlaub auf Jandía beste Voraussetzungen bieten. Touristen kommen vor allem auf Grunde des Klimas, der Natur und den Stränden nach Jandía.

Klima, Wetterlage, beste Reisezeit Jandía

Das Klima Jandías ist wie auf ganz Fuerteventura ganzjährig äußerst mild und das Wetter ist sehr niederschlagsarm. Im August und September herrschen auf der Insel Temperaturen bis zu 30 °C. Die Sommermonate Juli und August werden auf Grund ihrer starken Winde von Surfern bevorzugt. Im August ist die Wassertemperatur mit ungefähr 23 °C am höchsten. Die beste Reisezeit ist zwischen Oktober und November. Zu dieser Zeit ist es auf der Insel immer noch über 20 °C warm.

Jandías schönste Seiten

Die Kanareninsel Fuerteventura ist fast ein komplettes Naturschutzgebiet. Der Parque Natural de Jandía erstreckt sich nahezu über die ganze Halbinsel und hat neben großer Dünenlandschaft, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Berge, einzigartige Strände und das Salzwiesen-Naturschutzgebiet El Saladar de Jandía, zu bieten. Der Pico de la Zarza, ebenfalls im Naturschutzgebiet gelegen, ist ein 807 m hoher Berg in der Nähe von Jandía Playa. Wen die Wanderlust packt, kann den Berg erklimmen und wird von der atemberaubenden Aussicht begeistert sein.

Im Westen der Halbinsel liegt die Villa Winter. Auf zwei Stöcke erstreckt sich die imposante Villa mit einem Wachturm. Von diesem aus bietet sich ein grandioser Ausblick auf den atemberaubenden Strand Cofete. Die Gerüchteküche um die Villa Winter ist noch heute am Brodeln. Von geplantem Exilsitz der Nationalsozialisten über U-Boot Stützpunkt, was es genau mit der Villa auf sich hat, weiß wohl niemand so genau. Doch gerade das macht sie so geheimnisvoll und es entstehen die spannendsten Geschichten. Wer gerne surft und kitet, wird sich auf der Halbinsel Jandía wohlfühlen. Hier gibt es genügend Möglichkeiten den Wassersport auszuüben und sogar der Surf World Cup findet jährlich am Playa de Sotavento auf Jandía statt. In der Nähe des Fischer- und Yachthafens von Morro Jable, an der Punta de Jandía, befindet sich ein sehenswerter Leuchtturm.

Die schönsten Strände Jandías

Die langen, gut erschlossenen Sandstrände an der Ostküste Jandías waren Mitte der 1960er Jahre ausschlaggebend dafür, dass der Tourismus auf der Insel langsam seine ersten Anfänge nahm. Etwa 21 km lang ist die komplette Strandküste von Morro Jable bis nach Costa Calma. In der Nähe der Strände Jandías befinden sich viele Strandhotels, welche unzählige Touristen anziehen. In Morro Jable liegt der Stadtstrand Playa de Morro Jable, welcher sich auf circa 3 km erstreckt. Gerade Wellenreiter und Windsurfer können sich an diesem Strand austoben. In der Mitte des Strandes sich ein Leuchtturm. Nahe diesem ist auch ein FKK Strandabschnitt vorhanden.

Der Strand Butihondo ist in mehrere Buchten aufgeteilt. Gerade Familien fühlen sich an dem Strand wohl, da dieser durch Parkplatz und nah angrenzende Hotels eine sehr gute Infrastruktur aufweist. Der Westen der Halbinsel ist meist felsig und naturbelassen. Demnach sind auch die Strände sehr eindrucksvoll. Vor allem erfahrene Surfer fühlen sich hier wohl. Ein wahres Highlight im Westen der Halbinsel ist der Sandstrand Cofete. Nach abenteuerlicher Reise durch die fesselnde Natur Jandías, offenbart sich einem ein 13 km langer, naturbelassener Strand, der zu langen Naturspaziergängen einlädt. Um den Strand herum zieht sich die Bergkette Jandías. 

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Weitläufiger Sandstrand mit Highlight für Wellenreiter"

Beach Score

"Feinsandiger Strand für Ruhesuchende, Segler und Strandläufer"

allsun Hotel Barlovento
Angebot des Monats
allsun Hotel Barlovento

7 Tage Fuerteventura, AI im Bungalows, inkl. Flug & Zug zum Flug

p.P. schon ab664,- mehr erfahren »
Beach Score

"Natur pur mit Nacktbade-Option"

Beach Score

"Schöner Dünensandstrand mit großen Liegeflächen"

Beach Score

"Schöne, ruhige Sandstrandbucht mit guten Badebedingungen"

Beach Score

"Farbige Felsenlandschaft am idyllischen Sandstrand"

allsun Hotel Barlovento
Angebot des Monats
allsun Hotel Barlovento

7 Tage Fuerteventura, AI im Bungalows, inkl. Flug & Zug zum Flug

p.P. schon ab664,- mehr erfahren »
Beach Score

"Der König der Strände - Ein echtes Erlebnis"

Beach Score

"Goldgelber Sandstrand mit eigenem Strandlokal"

Beach Score

"Ein entlegener Traumstrand"