Close icon
Zum vorherigen Strand Icon
Platz 74
Zum nächsten Strand Icon
slider navigation
slider navigation
slider navigation
slider navigation
Unsere Bewertung

Playa Agua Liques

La Pared, Fuerteventura

Unsere Bewertung
  • 5/10
  • 1/10
  • 1/10
  • 1/10
neu
Jetzt eine eigene
Bewertung schreiben
Fazit der Beach-Inspectoren zum Strand
Die einfache und nicht zu lange Wanderung durch die Dünenlandschaft des Naturpark Jandia zum Playa Agua Liques ist schon das erste Tourhighlight für Landschaftsgenießer. Hohe Wellen, die an die Küste prallen, ein feiner gelber Sandstrand unterhalb der Klippen und vom Wind geformte Sandsteinobjekte machen den Playa Agua Liques zu einer besonderen Location. Fernab jeglicher touristischer Infrastruktur kann man an diesem Strand - ohne Impulse von außen - die Seele baumeln lassen. Immer noch ein Geheimtipp, trifft man inzwischen schon öfters auf einheimische und Wanderer.

Playa Agua Liques - Wanderung quer durch den »Nationalpark Jandia«

Auf der Insel Fuerteventura gibt es ein Netz von 13 Naturschutzgebieten die unterteilt sind in: Naturpark, Landschaftspark, Naturdenkmal und Landschaftsschutzgebiet. Den Playa Agua Liques erreicht man auf einer 2,5 km langen Wanderung durch diesen Naturpark Jandia. Auf dem Weg zum Strand hat man das Gefühl, in der Wüste zu laufen. Abgesehen von einigen steinigen Stücken, besteht diese beeindruckende Dünenlandschaft fast vollkommen aus Sand. Man erreicht den Atlantischen Ozean oberhalb der Klippen und ist erst einmal beeindruckt von dem gebotenen Naturschauspiel - hohe Wellen prallen mit aller Gewalt an die Küste. In der Ferne sieht man schon den Playa Agua Liques. Eingefasst von Felsen, unterhalb der Klippen, erwartet uns ein feiner gelber Sandstrand.

Aufgrund der ständig wehenden Passatwinde, die bis zu 90 km/h wehen, stehen überall vom Wind geformte Sandsteinobjekte, die unvergessliche Fotomotive liefern. Auf der Wanderung zum Strand, sowie am Strand gibt es keinerlei Bars oder Restaurants. Es wird empfohlen, die benötigte Verpflegung mitzunehmen. Fernab jeglicher Zivilisation gibt es keinerlei touristische Infrastruktur um weitere sportliche Aktivitäten auszuüben. Bei Flut und starken Wellengang kann es vorkommen, dass der Strand überschwemmt wird. Daher ist es ratsam sich vor dem Besuch des Playa Agua Liques den Wetterbericht sowie Tidenkalender anzuschauen http://www.gezeitenfisch.com/es/islas-canarias/morro-jable-fuerteventura. Besonders in den Herbstmonaten - den windarmen Monaten - sind die Wellen nicht so hoch und laden zum Baden ein. Bei Sturm oder bei hohem Wellengang ist Baden lebensgefährlich. Bei zu erwartenden Sturm wird vor dem Besuch dieses Strandes abgeraten.

Read more icon weitere Informationen lesen
Video Playa Agua Liques, Fuerteventura
allsun Hotel Barlovento

7 Tage Fuerteventura, AI im Bungalows, inkl. Flug & Zug zum Flug

p.P. ab
664,-
Hier Urlaub machen?
Arrow icon
Arrow icon
Dafür eignet sich der Playa Agua Liques
Jeder Strand ist einzigartig. Neben dem optischen Eindruck und der Umgebung des Strandes, prägen vor allem die Leute und die Infrastruktur das Bild vor Ort.
Entspannung: 5/10 Punkte
Platz 49 von 79
Hier ist zwar einiges los, aber dennoch findest du ein gutes Plätzchen zum Entspannen.
Familie: 1/10 Punkte
Platz 78 von 79
Fehlende Infrastruktur und völlig ungeeignetes Ambiente - dieser Strand ist nichts für Familien.
Wassersport: 1/10 Punkte
Platz 75 von 79
Hier gibt es keinen Wind und auch keine Wellen - als Wassersportler bist du fehl am Platz.
Party: 1/10 Punkte
Platz 70 von 79
An diesem Strand ist nichts los und weit und breit keine Partylocation in Sicht.

Stimmung am Strand
8/10
Lockerheit
6/10
Beauty
9/10
Romantik
3/10
Exklusivität
2/10
Flirt
Alter und Nationen
Wir von Beach-Inspector waren für dich am Strand, haben persönlich mit Locals gesprochen und uns ein umfassendes Bild gemacht.
Altersgruppen
< 14 Jahre
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
14-21 Jahre
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
22-35 Jahre
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
36-50 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
> 50 Jahre
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Nationalitäten
Locals
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Deutsche
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Franzosen
People icon blue People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Briten
People icon blue People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Spanier
People icon blue People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray People icon gray
Strandfacts
Sauberkeit

Strand

Wasser

Interessen

FKK

LGBT

Hunde

Rollstuhl

Infrastuktur

Toiletten

Duschen

Gastronomie

Strandmöbel

Parkplätze

Bademeister

Strandauslastung
Auslastung des Strandes im Jahresverlauf
Wassersport
Lage vom Strand
Geokoordinate: 28.187782, -14.255135
Zum Strand navigieren
Geokoordinate: 28.187782, -14.255135
Zum Strand navigieren
Gefahren
  • Spitze Felsen im Wasser
  • Große Wellen

In der Regel sind die Wellen meterhoch und Baden ist schier unmöglich. In den windarmen Monaten Oktober November ist der Wellengang relativ gering. Dann kann man schon mal bei Ebbe zwischen den Sandbänken bis zur Hüfte ins Wasser gehen und schwimmen. Bitte niemals tiefer hinein, da es an vielen Stellen starke Unterströmung gibt. Bei sehr starken Wellengang oder einer besonders hohen Flut wird dieser Strandabschnitt öfters völlig überspült.