Strand-Karte map-icon

Ostfriesland Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Ostfriesland – Ostfriesentee und Plattdeutsch

„Moin" – so begrüßt man sich in Ostfriesland. Das weite flache Land im äußersten Nordwesten von Niedersachsen ist ein wunderschönes Urlaubsziel an der Nordseeküste. Die Region voller Leuchttürme, Watt und Windmühlen eignet sich dabei sowohl für einen Kurzurlaub in der Natur, als auch für einen Familienurlaub am Meer. Ostfriesland besteht aus zwei Teilen: dem Festland und den Ostfriesische Inseln, welche im niedersächsischen Wattenmeer der Nordsee liegen und mit schier endlosen Sandstränden beeindrucken.

Etwa 470.000 Menschen leben in Ostfriesland. Großstädte sucht man in der Region aber vergebens und so sind es vor allem die mittleren Städte Emden, Aurich, Leer, Norden und Wittmund, die Ostfriesland prägen. Entgegen aller Vorurteile sind die Ostfriesen, wie die Einheimischen heißen, keine sturen Fischer mit Rauschebart. Die Nordlichter haben durchaus einen weichen Kern unter ihrer harten Schale.

Seit Jahren steigen die Urlauberzahlen in Ostfriesland an. Immer mehr Urlauber schätzen die Ruhe, die Weiden, das Wattenmeer und die kilometerlangen Sandstrände entlang der Nordsee. In Ostfriesland gibt es Unterkünfte für jeden Geldbeutel. Von Campingplätzen bis zu edlen Hotels ist alles dabei. Der Trend geht in den letzten Jahren aber immer mehr zu einem Urlaub in einer Ferienwohnung oder in einem Ferienhaus in Ostfriesland. Diese Unterkunftsart eignet sich auch bestens für einen Urlaub mit Hund.

Sehenswürdigkeiten Ostfriesland

Weltnaturerbe Wattenmeer

Die Urlaubsregion Ostfriesland ist vor allem für das Wattenmeer bekannt. Das einzigartige Biotop, welches sich mit Ebbe und Flut verändert, gehört zum Weltnaturerbe. Bei Ebbe kann man bei einer Wattwanderung diese einzigartige Naturlandschaft erkunden und viele Tiere und Pflanzen in ihrem Lebensraum beobachten. Ein ganz besonderes Highlight ist dabei eine Wattwanderung zu den Inseln Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge.

Windmühlen und Leuchttürme

Entlang der ostfriesischen Küste sieht man eine Vielzahl an Windmühlen und Leuchttürmen. Zu den bekanntesten Windmühlen in der Region gehören die Kokerwindmühle in Edewecht aus dem 16. Jahrhundert und die Peldemühle in Wittmund. In Aurich befindet sich zudem ein Mühlenfachmuseum. Einer der bekanntesten Leuchttürme ist der Pilsumer Leuchtturm, welcher 1891 erbaut wurde und dank seines rot-gelb geringelten Anstrichs ein beliebtes Fotomotiv ist.

Der schiefe Turm von Suurhusen

Warum nach Pisa fahren, wenn der schiefste Turm der Welt in Ostfriesland steht? Der 27 m hohe Kirchturm in der ostfriesischen Kirchengemeinde Suurhusen-Marienwehr steht mit einer Neigung von 5,19° als schiefstes Gebäude der Welt im Guinness-Buch der Rekorde. Der 1450 erbaute Kirchturm löste den bekannten Turm in Pisa ab, nachdem dieser durch einige Baumaßnahmen wieder ein wenig aufgerichtet werden konnte.

Beste Reisezeit Ostfriesland

Die Hauptsaison für einen Urlaub in Ostfriesland sind die Monate Juli und August. Vor allem Familien nutzen diesen Zeitraum für einen gemeinsamen Strandurlaub. Die Tagestemperaturen erreichen im Sommer Werte über der 20°C Marke und auch die Wassertemperatur der Nordsee ist in dieser Zeit mit etwa 17°C am höchsten. Die anderen Monate eignen sich ebenfalls für einen Urlaub in Ostfriesland. Während man im Sommer an den Stränden baden kann, lädt die kältere Jahreszeit zu langen Spaziergängen an der Küste und zum Entdecken der Natur ein. Die ostfriesischen Winter sind sehr mild und nur selten sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt.

Aktivitäten

Wattwandern

Eine Wattwanderung gehört zu jedem Urlaub an der Nordsee dazu. Bei Ebbe kann man sogar zu der einen oder anderen Insel laufen. Bei einem langen Spaziergang lassen sich interessante Pflanzen und Tiere beobachten.

Ostfriesische Traditionen erleben

Passend zum ruhigen Gemüt sind die Ostfriesen Weltmeister im Teetrinken. Etwa 300 Liter Tee trinkt jeder Ostfriese im Jahr – da können selbst die Engländer nicht mithalten. Doch die Ostfriesen legen nicht nur Wert auf ihre ausgedehnte Teestunde, sondern auch auf ihr Plattdeutsch und anderen Traditionen wie den Ballsport Boßeln oder das ostfriesische Martinsfest. Eine Tasse Ostfriesentee zu trinken gehört auf jede To-do-Liste bei einem Urlaub in Ostfriesland.

Radfahren

Ein 3.500 km langes Radwegnetz macht Ostfriesland zu einem echten Paradies für aktive Urlauber, die die Region mit dem Rad erkunden wollen. Die gut ausgeschilderten Wege führen durch eine wunderschöne Natur. Es gibt viele verschiedene Fahrradtouren, welche sich sowohl für einen Tageausflug, als auch für eine mehrtägige Fahrradtour eignen. Eine bekannte Fahrradtour ist die „Tour de Fries". Die 250 km lange Route führt vorbei am Wattenmeer bis in das grüne Binnenland.

Urlaubsorte & Regionen

Emden

Die größte Stadt in Ostfriesland ist Emden mit etwa 52.000 Einwohnern. Die Hafenstadt blickt auf eine 1.200-jährige Stadtgeschichte zurück und ist ein beliebtes Ziel für Urlauber. In Emden kann man maritimen Charme genießen und mit dem Tretboot oder Kanu die zahlreichen Kanäle der Stadt erkunden. Autoliebhaber kommen bei einer Besichtigung des VW-Werkes auf ihre Kosten, während „Dat Otto Huus" bei Spaßvögeln hoch im Kurs steht.

Aurich

Die Residenzstadt Aurich wird häufig auch die heimliche Hauptstadt Ostfrieslands genannt. Die Kleinstadt im Herzen Ostfrieslands zeichnet sich durch einen Wohlfühlcharakter aus. Etwa 41.000 Einwohner zählt die Stadt, die mit ihrer gemütlichen Innenstadt zum Verweilen einlädt. Rund um Aurich gibt es eine Vielzahl von Radwegen, sodass sich die Region bestens mit dem Rad erkunden lässt.

Leer

Im Süden Ostfrieslands befindet sich die Stadt Leer mit ihren 34.000 Einwohnern. Aufgrund der Lage wird Leer oft auch das Tor Ostfrieslands genannt. Eine schöne Altstadt, historische Gebäude, das Heimatmuseum und die wunderschöne Natur am Zusammenfluss von Ems und Leda ziehen jedes Jahr Besucher nach Leer.

Norden

Die älteste Stadt Ostfrieslands ist Norden, 2005 feierte die Stadt das 750. Jubiläum. Heute überzeugt Norden vor allem mit einem schönen Marktplatz und historischen Gebäuden. Die Stadt zählt 25.000 Einwohner und liegt etwa vier Kilometer von der Nordseeküste entfernt. Einer der bekanntesten Stadtteile Nordens ist Norddeich, welcher direkt an der Nordsee liegt und zahlreiche Freizeitaktivitäten parat hält. Zu den bekanntesten gehören die Seehundstation und das Erlebnisbad Ocean Wave.

Die Ostfriesischen Inseln

Wie Perlen auf einer Kette reihen sich die Ostfriesischen Inseln vor der Nordseeküste. Die Inselkette besteht aus insgesamt 12 Inseln, wovon nur sieben bewohnt sind. Die restlichen fünf Inseln stehen unter besonderem Schutz und sind Heimat zahlreicher Seevögel. Jedes Jahr zieht es viele Urlauber auf die Ostfriesischen Inseln, wobei jede Insel ihren eigenen Charme hat.

Reisetipps Ostfriesland

  • Inselhopping: Die Ostfriesischen Inseln sind alle unterschiedlich. Es empfiehlt sich bei einem Urlaub nicht nur eine Insel zu besuchen, sondern mehreren einen Besuch abzustatten.
  • Kurtaxe: An den Stränden der Nordsee wird eine Kurtaxe erhoben.
  • Gezeiten: Gerade bei einer Wattwanderung ist es wichtig zu wissen, wann das Wasser wieder kommt.

Über die Strände

Strände auf den Ostfriesischen Inseln

Die Strände auf den Ostfriesischen Inseln sind ein echter Besuchermagnet. Die sieben bewohnten Inseln sind ideal für einen Strandurlaub. Egal, ob mit der ganzen Familie, mit dem Partner oder mit dem Hund – hier gibt es für jeden Geschmack den richtigen Strandabschnitt. Die Strände auf den Ostfriesischen Inseln erstrecken sich über viele Kilometer und sind teils bis zu 100 m breit. Dabei findet man sowohl gut ausgebaute Strandabschnitte mit viel Infrastruktur, als auch naturbelassene Abschnitte. Während die Strände im Sommer zum Baden und Planschen einladen, eignen sie sich in der kälteren Jahreszeit ideal für einen langen entspannenden Spaziergang am Wasser.

Strände am Festland

Die Strände am ostfriesischen Festland sind zwar etwas kleiner, müssen sich aber in puncto Angebot nicht verstecken. Neben Sonne, Sand und Strand bieten die Strände in Norddeich, Dornumersiel, Bensersiel und Neuharlingersiel eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten und einen atemberaubenden Panoramablick auf die vorgelagerten Ostfriesischen Inseln. An den Stränden findet man Kinderspielplätze, Sportangebot, Surfzonen und am Nordseebad Dornumersiel sogar ein beheiztes Meerwasserfreibad.

FKK-Strände

An allen großen Stränden findet man FKK-Strandabschnitte. Vor allem die Ostfriesischen Inseln sind ein Paradies für alle, die sich ohne Kleidung am wohlsten fühlen. Der FKK Strand Borkum, der östliche Strandabschnitt auf Juist und der FKK Strand Norderney sind bestens geeignet, um sich der nahtlosen Bräune zu widmen. Auch auf den anderen Inseln findet man Strandabschnitte, an denen die Badehose überflüssig ist.

Verhaltensregeln an FKK-Stränden

Hundestrände

Die Strände in Ostfriesland eignen sich sehr gut für einen Urlaub mit Hund. An den ausgewiesenen Hundestränden können sich die Vierbeiner wunderbar austoben. Sand zwischen den Pfoten und Nordseewind im Fell – so wird der Strandurlaub auch für den Hund zu einem Highlight. Hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser machen Ostfriesland zu einem echten Hundeparadies.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Abwechslungsreicher Strand in Laufnähe zum Zentrum"

Beach Score

"Feiner und traumhaft weißer Sand"

Beach Score

"Von Adrenalin bis Entspannung"

Beach Score

"Großes Angebot für Familien und Kinder"

Beach Score

"Freikörperkultur und Panoramasauna"

Beach Score

"Halb FKK halb Textil"

Beach Score

"Der Hauptstrand im Zentrum Borkums"

Beach Score

"Ein Strand für Einheimische mit Sportangebot"

Beach Score

"Viel Platz für Spiel und Sport am Strand"

Beach Score

"Feinster Sand in verträumten Dünen"