Strand-Karte map-icon

Dominikanische Republik Strände

Beach map icon
Strand-Karte
  1. Allgemeine Informationen
  2. Über die Strände

Dominikanische Republik – hier werden Karibikwünsche wahr

Die Dominikanische Republik, gerne auch einfach nur Dom Rep genannt, ist eines der begehrtesten Urlaubsziele der Karibik. Der Inselstaat grenzt im Norden an den Atlantik und im Süden an die Karibik. Die Dom Rep liegt zusammen mit dem Staat Haiti auf der Insel Hispaniola. Die Dominikanische Republik liegt im Osten der Insel und nimmt etwa zwei Drittel der Fläche ein.

Auch wenn die Dominikanische Republik ein Reiseziel für den Badeurlaub im flachen Karibikwasser ist, ist das Land selbst sehr gebirgig. Die Berge im Zentrum der Insel sind teils über 3.000 m hoch! Somit kann man in der Dom Rep nicht nur einen tollen Badeurlaub an wunderschönen Traumstränden verbringen, sondern auch wandern gehen.

Das etwa 49.000 km² große Land ist bekannt für endlose Palmenhaine, Traumstrände, türkisblaues Wasser und stellt für viele Urlauber das Paradies auf Erden dar. Die 10,5 Millionen Dominikaner, die dieses Paradies ihr Zuhause nennen, strahlen karibische Lebensfreude aus und reißen jeden Urlauber mit ihrer karibischen Musik mit in dieses Lebensgefühl. Seit Ende der 1970er Jahre stellt der Tourismus einen der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes dar. Seitdem steigen die Urlauberzahlen jedes Jahr stetig an. An den Küsten des Landes sind viele Hotelanlagen entstanden, welche für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Angebot parat haben. Neben den Traumstränden bietet die Dominikanische Republik auch viel an Kultur. Historische Bauten, geschichtsträchtige Orte und zahlreiche Naturparks lassen sich bei einem Urlaub in dem Karibik-Staat erkunden.

Sehenswürdigkeiten Dominikanische Republik

Isla Saona

Die Isla Saona gehört zum Nationalpark del Este und ist ein beliebtes Ausflugziel. Bei einem Besuch der Insel werden Karibikträume wahr, denn hier warten Traumstrände mit feinem weißem Sand und meterhohen Palmen darauf entdeckt zu werden. Wer das paradiesische Eiland besuchen möchte, muss den Hafen von Bayahíbe auf dem Festland ansteuern und von dort aus mit einem Boot auf die Isla Saona schippern. Viele Urlauber buchen dabei eine All-Inclusive-Tour, welche neben der Hin-und Rückfahrt auch Essen und Getränke beinhaltet. Die unter Naturschutz stehende Isla Saona ist zwar bewohnt, Hotels sucht man hier aber vergebens. Möchte man dennoch auf der Trauminsel nächtigen muss man schon weit im Voraus bei den privaten Gästehäusern nachfragen.

Cayo Levantado

Im Norden der Dominikanischen Republik befindet sich eine weitere Paradiesinsel. Die Cayo Levantado ist eine zwei Kilometer lange etwa einen halben Kilometer breite Insel, welche sich in der Samaná-Bucht befindet. Die Insel wird auch Bacardi Island genannt, denn die Dominikaner sind der festen Meinung, dass genau hier ein Bacardi Werbespot gedreht wurde. Von Santa Barbara de Samaná aus dauert die Überfahrt mit dem Boot in wenigen Minuten. Obwohl die Inseln, wie die meisten Cayos in der Bucht von Samaná, unter Naturschutz steht, wurde vor ein paar Jahren ein Luxushotel errichtet.

Gri-Gri Lagune

An der Nordküste der Dominikanischen Republik, 80 km östlich von Puerto Plata befindet sich ein kleines Naturwunder: die Gri-Gri Lagune. Etwa 200 m hinter dem Meer sertreckt sich die mit kristallklarem Wasser gefüllte Lagune inmitten von Mangrovenwäldern. Die Sonnenstrahlen und die Spiegelung des Lichtes lassen die Gri-Gri Lagune in einem atemberaubenden Licht erstrahlen. Dieses Naturwunder sollte man sich bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik auf keinen Fall entgehen lassen.

Salto Limón

Im Norden der Dominikanischen Republik auf der Samaná Halbinsel wartet ein echtes Highlight für Naturliebhaber: Der Salto Limón ist der höchste und spektakulärste Wasserfall der Dominikanischen Republik. Der Weg zu diesem Naturwunder ist zwar anstrengend, lohnt sich aber alle Male. Vorbei an exotischen Pflanzen und Bächen steht man irgendwann vor dem 50 m hohen Wasserfall und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Besonders morgens und abends zeigt sich der Wasserfall von seiner schönsten Seite, wenn die Sonnenstrahlen auf das herabstürzende Wasser treffen. Am Salto Limón kann man baden gehen, sich unter den Wasserfall stellen, oder einfach nur die Aussicht genießen. Besonders Mutige stürzen sich aber auch von den Klippen.

Beste Reisezeit Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist ein ganzjähriges Reiseziel, welches mit 255 Sonnentagen im Jahr lockt. Die Dom Rep unterliegt dabei dem tropischen Wechselklima mit ganzjährig hohen Temperaturen und erhöhten Niederschlägen in den Sommermonaten. Das ganze Jahr über werden Tageshöchstwerte um die 30°C gemessen und auch nachts wird es, selbst im Winter, nicht kälter als 20°C. Angenehm hohe Wassertemperaturen machen die Dominikanische Republik zu einem idealen Ziel für den Badeurlaub. Während der Atlantik im Norden des Landes mit einer Wassertemperatur zwischen 24°C und 29°C lockt, lädt die Karibik im Süden des Landes mit einer Wassertemperatur von 26°C bis 31°C zum entspannten Baden ein.

Das Klima im Süden und Norden des Landes unterscheidet sich dabei etwas. Während im Norden ein tropisches Klima mit einer hohen Luftfeuchtigkeit herrscht, ist es im Süden viel trockener. Dies liegt daran, dass viele der südlichen Regionen im Regenschatten der Gebirge liegen. Warm ist es überall, nur in den Bergen ist es kühler. In der Stadt Constanza, welche 1.200 m über dem Meer liegt, sind im Winter sogar Temperaturen unter dem Gefrierpunkt möglich.

Bei einer Reise in die Dominikanische Republik sollte man die Hurrikan-Saison in der Karibik bedenken. Zwischen Juni und Oktober muss man mit Tropenstürmen und starken Regenfällen rechnen. Wer auf Nummer sichergehen will, dass der Urlaub nicht ins Wasser fällt, der plant seinen Urlaub in der Dominikanischen Republik am besten zwischen November und Mai.

Aktivitäten

Schnorcheln und Tauchen

Die Unterwasserwelt vor den Küsten der Dominikanischen Republik ist wunderschön und hält eine bunte Artenvielfalt parat. Egal, ob bei einem professionellen Tauchgang oder einfach nur mit Schnorchel und Flosse ausgestattet, hier kann jeder in die Unterwasserwelt eintauchen. Ein besonderes Highlight ist dabei ein Ausflug auf die sogenannte Paradise Island. Die Insel ist streng genommen nur eine Sandbank, welche bei Flut meist gänzlich überschwemmt wird. Ein paar Holzhütten auf Stelzen bieten Schnorchelausrüstung und Getränke an. Von der Sandbank aus kann man direkt in eine andere Welt abtauchen. In der Dominikanischen Republik gibt es jede Menge Tauchschulen, die einem das Tauchen beibringen und Tauchgänge zu interessanten Plätzen organisieren. An vielen Stränden kann man sich zudem auch Equipment zum Schnorcheln ausleihen. Ein Abstecher unter die Wasseroberfläche darf bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik auf keinen Fall fehlen.

Surfen

Die Strände der Dominikanischen Republik sind nicht nur wunderschön, sondern auch bei Surfern aus der ganzen Welt sehr beliebt. Die bekanntesten Hotspots befinden ich in Cabarete an der Nordküste des Landes. Seit einigen Jahren findet hier sogar die Weltmeisterschaft im Kiten statt. Neben Kitesurfern kommen aber auch Windsurfer und Wellenreiter an den Stränden von Cabarete auf ihre Kosten. Neben Cabarete gibt es noch viele weitere Spots, an denen man die Wellen bezwingen kann. Vom Playa Grande im Osten der Dom Rep bis nach Puerto Plata im Norden gibt es 16 weitere Spots. An der Südküste der Dominikanischen Republik gibt es weitere 20 Abschnitte, die zum Surfen einladen. Jede Küstenregion und jeder Spot bietet dabei ein anderes Niveau, sodass sich in der Dom Rep nicht nur Profis, sondern auch Anfänger auf dem Wasser wohlfühlen. An den Stränden findet man viele Surfschulen, welche Kurse anbieten und das passende Equipment ausleihen.

Die Natur erkunden

Naturliebhabern wird in der Dominikanischen Republik das Herz aufgehen. Mehr als 30 Nationalparks und Naturreservate nehmen etwa ein Drittel der Landesfläche ein und warten darauf entdeckt zu werden. Bei einem Ausflug in die Natur der Dom Rep bekommt man einen Einblick in eine der vielfältigsten Tier- und Pflanzenwelten der Karibik. In der Dominikanischen Republik wachsen tatsächlich mehr als 8.000 Pflanzenarten, andere karibische Inseln können da nicht mithalten. Auch die Tierwelt kann sich sehen lassen. Zwar leben in der freien Natur keine großen wilden Tiere mehr, aber dafür kann man viele bunte Vögel, wie Papageien, Kolibris, Flamingos und Nachtigallen sehen und hin und wieder sogar ein Krokodil. Noch bunter geht es da nur unter der Wasseroberfläche zu. Neben wunderschönen bunten Fischen und Korallenriffen kann man beim Schnorcheln und Tauchen auch Delfine sichten!

Wale beobachten

Ein Urlaubserlebnis der Superlative ist das Beobachten der Buckelwale in der Bucht von Samaná. Die riesigen Meeressäuger kommen zwischen Januar und März in die Bucht, um sich hier zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen. Bei einer Bootstour kann man den Meeresriesen ganz nah kommen. Eine Aufsicht achtet dabei darauf, dass man den Buckelwalen nicht zu nah kommt und sie nicht gestresst werden. Ein Urlaubsfoto mit einem riesigen Wal rundet jedes Fotoalbum ab!

Regionen & Orte

Boca Chica

Etwa 30 km von der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo entfernt, im Südosten des Landes, liegt Boca Chica. Die Stadt mit ihren 22.000 Einwohnern ist ein beliebter Ferienort an der Karibikseite der Insel. In Boca Chica befinden sich wunderschöne Sandstrände, an denen viele Reisende ihren Strandurlaub verbringen.

Cabarete

An der Nordküste der Dominikanischen Republik, etwa 40 km östlich von Puerto Plata, liegt der kleine Ort Cabarete. Doch obwohl dieser Ort so klein ist, ist er bei Kennern aus der ganzen Welt bekannt, denn Cabarete gilt als einer der Spots für Wassersportler in der ganzen Karibik. Hier finden auch regelmäßige WorldCup-Veranstaltungen statt. Die traumhaften Strände punkten mit idealen Surfbedingungen und auch an Land kann sich Cabarete sehen lassen, denn direkt am Strand gibt es viele Restaurants, Bars und Diskotheken.

La Romana

Mit etwa 200.000 Einwohnern ist La Romana die viertgrößte Stadt in der Dominikanischen Republik. La Romana verfügt über einen internationalen Flughafen und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region. In der Region Romana gibt es neben Nationalparks auch Halbtrockenwälder, Kalksteinhöhlen und wunderschöne Inseln zu sehen.

Puerto Plata

Im Norden des Landes befindet sich die Stadt Puerto Plata mit ihren 130.000 Einwohnern. Puerto Plata gehört zu den bedeutendsten Hafenstädten des Landes. Schon 1492 strandete Christoph Kolumbus hier auf einem Korallenriff.

Punta Cana

Traumhafte Sandstrände, azurblaues Wasser und wunderschöne Korallenriffe findet man in Punta Cana im Osten der Dominikanischen Republik. Punta Cana gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in der Dom Rep und kann mit viel Freizeitangebot und traumhaften kilometerlangen Sandstränden, wie sie im Bilderbuch stehen, punkten.

Santo Domingo

Die Hauptstadt der Dominikanischen Republik ist Santo Domingo, welche bereits 1498 gegründet wurde. Damit ist dies die älteste von Europäern erbaute Stadt auf dem amerikanischen Kontinent. Mittlerweile ist Santo Domingo zu einer großen Metropole mit 3 Millionen Einwohnern herangewachsen und zählt zu den lebhaftesten und aufregendsten Städten der Karibik.

Reisetipps Dominikanische Republik

  • Anreise: Die meisten Urlauber kommen mit dem Flieger in die Dominikanische Republik. Die Flugdauer von Deutschland aus mit einem Direktflug beträgt etwa 10 Stunden.
  • Zeitzone: Der Zeitunterschied zur mitteleuropäischen Sommerzeit beträgt -6 Stunden. Während der Winterzeit sind es -5 Stunden.
  • Währung: In der Dominikanischen Republik wird mit dem Dominikanischem Peso bezahlt. Kreditkarten werden meist akzeptiert. Reisechecks hingegen werden nur ungerne angenommen. Beim Geldwechsel in den Banken sollte man seinen Reisepass dabeihaben.
  • Sprache: In der Dominikanischen Republik wird Spanisch gesprochen. Ein Großteil der Bevölkerung spricht aber auch Englisch. 

Über die Strände

Die Strände in der Dominikanischen Republik sind vor allen eins: wunderschön! Entlang der 1.300 km langen Küstenlinie hat die Dom Rep viele Bilderbuchstrände zu bieten. Die strahlend weißen Traumstrände mit ihren meterhohen Palmen und dem kristallklaren Wasser gehören sicher zu den schönsten Stränden der Welt und bezaubern jedes Jahr viele Urlauber. Der Sand an den Stränden der Dominikanischen Republik gehört zu den feinsten die man sich vorstellen kann. Der sogenannte Korallensand ist so fein und so weiß, dass er Puderzucker ähnelt. Die Traumstrände der Dominikanischen Republik unterscheiden sich dabei von Region zu Region.

Strände an der Nordküste

Die Nordküste hält einige der schönsten Strände parat. Im Nordwesten der Dominikanischen Republik befindet sich ein kleines Highlight: Die Cayo Arena, auch Paradise Island genannt. Dies ist ein mini Traumstrand der Extraklasse und ein echtes Schnorchelparadies. In Puerto Plata, etwas weiter östlich, befinden sich die bekannten Strände Playa Dorada und der Long Beach. Diese Region ist besonders bei Verliebten und Flitterwöchnern beliebt, die an den weitläufigen weißen Stränden eine romantische Zeit verbringen wollen. Wer lieber Action pur erleben will, der ist in Cabarete genau richtig, denn dies ist der Hotspot für Wind- und Kitesurfer. Weniger bekannt, aber mindestens genauso schön ist der Playa Diamante, ein ungeschliffener Diamant unter den dominikanischen Stränden. Auch die Strände der Halbinsel Samaná, wie Playa Bonita und Playa El Portillo sind beliebte Ziele für einen Strandurlaub. Der Playa Rincón auf der Halbinsel ist dabei eine naturbelassene Perle mit Charme und eignet sich bestens zum Entspannen. Die vorgelagerten Inseln punkten ebenfalls mit Traumstränden, einer der schönsten Strände des ganzen Landes befindet sich dabei auf der Cayo Levantado. Auf diesem kleinen Eiland werden Karibikträume wahr.

Strände an der Südküste

Die Strände an der Südwestküste der Dominikanischen Republik sind weniger touristisch und punkten vor allem mit einer wunderschönen Natur. Erwähnenswert ist hier vor allem die Bahía de las Águilas, diese Bucht gehört zu den schönsten Stränden der Dominikanischen Republik. Etwas weiter östlich, am Playa San Rafael, findet man einen farbenprächtigen Kieselstrand mit Naturschwimmbecken, welcher sich von den anderen Stränden des Landes klar abhebt. Die bekanntesten und touristischen Strände an der Südküste der Dominikanischen Republik liegen zwischen der Hauptstadt Santo Domingo und der Isla Saona. Zu den schönsten Stränden in dieser Region gehören Playa Dominicus, Playa Bayahibe und die Strände auf der Isla Saona Playa de Mano Juan und Playa Los Griegos.

Strände an der Ostküste

Die schönsten Strände der Ostküste der Dominikanichen Republik findet man an der sogenannte Costa del Coco, der Kokospalmenküste. Die Strände rund um Punta Cana sind dabei die beliebtesten bei Strandurlaubern aus der ganzen Welt. Die Kokospalmenküste erstreckt sich über viele Kilometer, die schönsten Strände sind dabei Playa Bavaro, Playa del Cortecito und Playa Juanillo. Für Wellenreiter empfiehlt sich ein Ausflug zum Playa Macao, denn dieser Strand wurde nicht nur von der UNESCO zu einem der besten Strände in der Karibik erklärt wurde, sondern ist auch der beste Surf-Hotspot der Kokospalmenküste. 

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Eine Ruheoase im Norden der Dominikanischen Republik"

Beach Score

"Atemberaubend schöner Strand für Familien und Surfer"

Beach Score

"Ein Traum von Karibik"

Beach Score

"Ein Mekka für Kite- und Windsurfer"

Beach Score

"Eine goldene Entspannungsoase für Pauschalurlauber und Kiter"

Beach Score

"Mediterraner Touch und exklusives Ambiente"

Beach Score

"Eine naturbelassene Perle mit Charme"

Beach Score

"Beliebter Strand mit guten Kite- und Surfbedingungen"

Beach Score

"Quirliger Stadtstrand"

Beach Score

"Der Kitesurf-Hotspot der Karibik"

Beach Score

"Qualität statt Quantität"

Beach Score

"Der quirligste Strand von Las Terrenas"

Beach Score

"Beliebtes Touristenzentrum an der Nordküste"

Beach Score

"Entspannter Lifestyle am schönsten Strand von Las Terrenas"

Beach Score

"Kilometerlanger Traumstrand im Norden der Dominikanischen Republik"

Beach Score

"Der Surf-Hotspot Punta Canas"

Beach Score

"Surfen für Könner und Laien"

Beach Score

"Entspannung und Luxus pur"

Beach Score

"Eine gute Wahl für einen entspannten Tag am Strand"

Beach Score

"Ein beliebter Rückzugsort der Hauptstädter"