Strand-Karte map-icon

Israel Strände

Beach map icon
Strand-Karte
  1. Allgemeine Informationen
  2. Über die Strände

Beliebte Urlaubsorte in Israel

Tel Aviv | Haifa | Eilat |

Strandurlaub in Israel

Der Staat Israel mit der Hauptstadt Jerusalem liegt in Vorderasien. Ungefähr 8,4 Mio Einwohner leben in Israel. Von diesen sind rund 80 % Juden und 20 % Araber. Das friedliche Zusammenleben der beiden Weltreligionen gestaltet sich seit jeher nicht einfach, weswegen es dort des Öfteren Konfrontationen und Auseinandersetzungen gibt. Seine Lage zwischen Krisenländern wie Syrien begünstigt die Stimmung in Israel nicht gerade und der Nahostkonflikt um Palästina, welcher vor allem Israels Geschichte bestimmt, legt einen Schatten über das Land. Dieser Schatten bringt meist Misstrauen unter die Leute, weswegen Israel für viele nicht als Urlaubsziel gilt.

Hinter dem Vorhang der politischen und religiösen Konflikte steckt allerdings ein vielseitiges Land, welches gerade als Urlaubsziel enormes Potenzial aufweist. Israel ist touristisch sehr gut erschlossen. In vielen Städten sind große Hotels aber auch günstige Hostels angesiedelt. Gerade die Sehenswürdigkeiten der verschiedenen Kulturen ziehen einige Besucher nach Israel. Denn das Land ist für viele Weltreligionen von enormer Bedeutung. Für Christen, Moslems und Juden befinden sich teilweise die bedeutendsten Wahrzeichen im „Heiligen Land". Wer jetzt denkt Israel sei nur von religiösen Symbolen geprägt, der irrt sich. Denn Israel ist mit vielen europäischen Einflüssen auch sehr modern und weltoffen. So ist die Metropole Tel Aviv beispielsweise für ihr ausgelassenes Nachtleben und die große Schwulen-und Lesbenszene bekannt. Auch die Natur Israels kann sich mehr als sehen lassen.

Die unterschiedlichen Vegetationen im 22.380 km² großen Land lassen verschiedenste Wunderwerke der Natur zu. Dazu zählen zum Beispiel die Wüste Negev, das Tote Meer, die goldgelben Strände an der Mittelmeerküste oder ein artenreiches Korallenriff am Roten Meer. Viele Touristen nutzen die Vielseitigkeit Israels für eine Rundreise. Auf Grund des gut ausgebauten Verkehrsnetzes und der kurzen Distanzen im Land, lässt sich diese gut mit dem Auto bestreiten. Wer alles in Israel sehen möchte, sollte für seinen Urlaub am besten zwei bis drei Wochen einplanen. Denn Israel hat viele Gesichter und genau diese machen das Land im Nahen Osten einzigartig.

Sehenswürdigkeiten in Israel

Akkos Kreuzfahrerstadt

Die Kreuzfahrerstadt in Akko ist ein wahres archäologisches Highlight. Die Stadt liegt 8 m unter der eigentlichen Stadt Akko. Bis Ende des 13. Jahrhunderts war die Kreuzfahrerstadt bewohnt und bis heute ist sie noch sehr gut erhalten. Die unterirdischen Räume und Gänge lassen in den vergangenen Zeiten der Kreuzritter schwelgen und an den Wänden lassen sich Malereien betrachten. In Form von einem Headset-Guide bekommt man die nötigen Informationen zu der unterirdischen Stadt.

Totes Meer

Im Landesinneren trifft Israel auf das Tote Meer. Der Salzgehalt von durchschnittlich 28 % ist im Vergleich zu anderen Meeren sehr hoch. Dieses hat mit einem Salzgehalt von durchschnittlich 28 % im Vergleich zu anderen Meeren einen durchaus hohen Salzgehalt. Wer im Toten Meer badet wird schnell merken, dass er auf der Wasseroberfläche schwebt und praktisch nicht untergehen kann. Den Namen hat das Tote Meer daher, dass bei einem so hohen Salzgehalt kein Leben unter Wasser möglich ist.

Jerusalems Altstadt

Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen verschiedener Religionen zeichnen die Altstadt Jerusalems aus. Der berühmte Tempelberg gilt dabei als zentraler heiliger Ort. Insgesamt vier Viertel spiegeln das Leben der unterschiedlichen Religionen in der Altstadt wieder. In jedem der Viertel sind Wahrzeichen der jeweiligen Religionen zu finden. Von einer Stadtmauer umgeben zählt die Altstadt mit ihren kulturellen Kostbarkeiten zu Recht zum UNESCO Welterbe.

Wüste Negev

Die Wüste Negev lockt mit ihren atemberaubenden Formationen viele Besucher an. Sie nimmt fast 60 % der gesamten Fläche Israels ein und bei Temperaturen bis über 45 °C ist es in der Wüste Negev überdurchschnittlich warm. In der Mitte der Wüste befindet sich der Ramon-Krater, ein Krater derdurch Erosion entstanden ist. Die Landschaft des Wüstenpanoramas versprüht eine ganz besondere Atmosphäre, welche man sich auf einer Reise nach Israel nicht entgehen lassen sollte.

Beste Reisezeit Israel

Israel liegt in drei verschiedenen Klimazonen. Während in der Wüstenlandschaft der Negev Wüste meist sehr heiße Temperaturen herrschen, ist das Klima im Norden Israels gemäßigt. Gerade dort ist regelmäßig mit Regen zu rechnen. An der Mittelmeerküste ist es subtropisch warm mit vermehrten Regenschauern im Winter. Für Strandurlauber ist von Mai bis Oktober der ideale Zeitraum um nach Israel zu reisen. Dabei ist der wärmste Monat der August. Am Roten Meer steigen die Temperaturen im August nicht selten bis über 40 °C an und heiße Wüstenwinde im Sommer verstärken diese schon fast abnormen Temperaturen. Wem das zu warm ist, der sollte seinen Strandurlaub in den Frühsommer legen. Für Aktivurlauber liegt die beste Reisezeit im Frühling, beziehungsweise im Herbst.

Aktivitäten

Tauchen & Schnorcheln

Als ganz besondere Attraktion Israels gilt das Tauchen und Schnorcheln. Im südlichen Ort Eilat trifft Israel auf die Küste des Roten Meeres. Dieses ist bekannt für seine Artenvielfalt unter Wasser. Ob Korallen, Fische oder andere Meeresbewohner, hier kommt man aus dem Staunen nicht mehr so schnell heraus. Wer selbst kein Equipment zum Schnorcheln besitzt, kann sich dieses ausleihen und auch Kurse und Touren werden angeboten.

Wandern

Israel eignet sich besonders gut für ausgedehnte Wanderungen. Vor allem in der Landschaft der Wüste Negev sind Wanderungen von großer Beliebtheit. Der Israel National Trail stellt auf 1050 km Länge ein ganz besonderes Wanderabenteuer dar. Von Eilat bis nach Dan geht der Wanderweg einmal durch Israel. Vorbei an der Wüste, dem Mittelmeer und Wäldern Israels kann man während der Wanderung alle Seiten des faszinierenden Landes entdecken.

Schlemmen

Wer Urlaub in Israel macht wird kaum an dem einzigartigen Essen der Israelis vorbeikommen. Die gute Küche Israels ist schon weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und auch in Europa bieten sich einem immer mehr Möglichkeiten die israelischen Gerichte zu verköstigen. Neben Falafel ist auch Schackschucka, ein Gericht aus pochierten Eiern in einer Tomatensauce mit Chilischoten und Zwiebeln, sehr beliebt. Mit israelischen Gewürzen oder dem beliebten Kichererbsenpüree „Humus", sind die Spezialitäten Israels ein wahres Geschmackserlebnis. Besonders auf Märkten in den verschiedensten Regionen Israels kann man sich durch die kulinarische Vielfalt des Landes testen.

Reisetipps Israel

  • Sprache: In Israel wird hauptsächlich Hebräisch und Arabisch gesprochen. Touristen können aber aufatmen, denn die Handelssprache in Israel ist Englisch und die meisten Israelis sind somit der englischen Sprache mächtig.
  • Anreise: Mit dem Flugzeug fliegt man meistens den Ben Gurion Flughafen in Tel Aviv an. Als Alternative steht noch der internationale Flughafen in Eilat zur Verfügung. Der Flug von Deutschland aus dauert ungefähr vier Stunden. Die Kontrollen an den israelischen Flughäfen dauern meist etwas länger an, weswegen es sich empfiehlt mehr Zeit einzuplanen. Deutsche Staatsbürger erhalten bei der Einreise ein kostenloses Visum, mit welchem sie sich bis zu drei Monate in Israel aufhalten dürfen. Das gilt ebenso für Reisende aus Spanien und Italien. Bürger aus vielen anderen Ländern der EU dürfen visafrei einreisen.
  • Fortbewegung: Die Infrastruktur Israels ist sehr gut ausgebaut. Im Land selbst sind neben der Eisenbahn auch Busse als öffentliche Verkehrsmittel sehr beliebt. Wer einen Mietwagen bevorzugt, kann diesen bei vielen internationalen Anbietern in Israel mieten.
  • Sicherheit: Anhand der momentanen weltweiten Sicherheitslage ist auch in Israel Vorsicht geboten. Bestimmte Regionen Israels, wie der Gaza Streifen oder die Grenzgebiete mit Syrien und dem Libanon, sollten von Touristen generell gemieden werden. Auch in Jerusalem wird zur Vorsicht aufgerufen. Im Allgemeinen ist zu raten, sich vor Reiseantritt beim Auswärtigen Amt oder der Israelischen Botschaft über die Sicherheitslage Israels zu informieren.
  • Währung: In Israel bezahlt man mit Schekel. 4,3 Schekel sind dabei ungefähr ein Euro.

Regionen und Orte

Jerusalem

Die Hauptstadt Israels mit ungefähr 816 000 Einwohnern ist ein sehr heiliger Ort für viele Weltreligionen. Er beherbergt unzählige Wahrzeichen und Heiligtümer des Juden- und Christentums, sowie des Islam. Vor allem die Altstadt Jerusalems lebt mit ihren eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten nur so von den verschiedenen Einflüssen der Religionen. Die Klagemauer in Jerusalems Altstadt ist ein bekanntes jüdisches Wahrzeichen, welches viele Anhänger des Judentums als Stätte zum Beten nutzen. In Ostjerusalem stehen auf dem Tempelberg mit der Friedensmauer, der Felsendom und der al-Aqṣā-Moschee sehr bedeutende Wahrzeichen des Islam. Die Grabeskirche in Jerusalems Altstadt ist eines der wichtigsten Heiligtümer des Christentums.

Nazareth

Ebenfalls als eine von vielen religiösen Einflüssen geprägte Stadt gilt Nazareth in Galiläa. Heute leben in der Stadt größtenteils israelische Araber. Als Geburtsort Jesu ist Nazareth aber gerade für die Christen von enormer Bedeutung. Viele von diesen pilgern jährlich in den heiligen Ort und besichtigen vor allem die Verkündigungsbasilika und die Gabrielskirche. Das Stadtbild Nazareths ist geprägt von kleinen Gassen und Geschäften. Eine Kette von Hügeln umringt die Stadt.

Tel Aviv-Jaffa

Die Stadt Tel Aviv-Jaffa ist der Touristenort schlechthin in Israel. Die Stadt hält ein vielseitiges Angebot für jeden Urlaubstyp bereit. Neben einzigartigen Stränden gibt es viele historische Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Das Stadtbild ist von weißen Häusern im Bauhaus Stil geprägt, welche zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurden. Viele Künstler und Musiker lassen sich in der inspirierenden Stadt nieder, was Urlauber unter anderem in Form vom Street Art und zu sehen bekommen. Außerdem ist Tel Aviv besonders für sein buntes Nachtleben bekannt. Unzählige angesagte Clubs ziehen Partygänger, sowie die homosexuellen Szene in die aufgeweckte Stadt. Von Tel Aviv aus lässt sich auch der alte Stadtteil Jaffas, "Old Jaffa", bewundern. Doch bei einem Blick sollte es nicht bleiben, denn Old Jaffa ist allemal ein Besuch wert. Mit kleinen Gasse, unikaten Boutiquen und Restaurants bietet sich das Viertel besonders für einen entspannten Tagesauflug an.

Haifa

Haifa liegt im Norden Israels. Die Industriestadt kann besonders durch ihre einmalige Lage am Nordhang des Karmelgebirges überzeugen. Nahezu von jedem Eck Haifas offenbart sich einem eine phänomenale Aussicht. Als beliebter Badeort zieht Haifa jährlich viele Touristen an. Aber auch Haifas Sehenswürdigkeiten sind definitiv einen Besuch wert. Die hängenden Gärten der Bahai sind das Besichtigungsziel Haifas schlechthin. Hier offenbaren sich einem, bewundernswerte Gärten auf verschiedenen Ebenen. In der Mitte dieser befindet sich der Schrein des Bab, eine heilige Grabstätte der Bahai. Die Anlage ist sehr gepflegt und die grünen Gärten sind nicht nur für Pflanzenfreunde ein wahres Fundstück.

Eilat

Die Stadt Eilat liegt am Roten Meer im Süden Israels. Touristisch sehr gut ausgebaut, ist der Badeort besonders beliebt bei Freunden des Unterwassersports. Das Korallenriff mit seiner enormen Artenvielfalt lockt jährlich unzählige Taucher und Schnorchler an. Ebenfalls sehr beliebt ist das Dolphin Reef. In der Anlage kann man Delphine in ihrem ganz natürlichen Lebensraum beobachten und sogar mit ihnen schwimmen, tauchen und schnorcheln. Die Stadt liegt außerdem im Süden der Wüste Negev. Das wirkt sich nicht nur auf das Klima in Eilat, welches ganzjährig sonnig warm ist, sondern auch auf das Landschaftsbild Eilats, aus. Außerhalb Eilats befindet sich der Nationalpark Timna, in welchem alte Kupferbergwerke zu bewundern sind.

Tiberias

Die Touristenstadt Tiberias kann neben verschiedenen Attraktionen und Aktivitäten ein großes Angebot für Besucher bereit. Mit vielen Hotels ist Tiberias bestens auf den Tourismus vorbereitet. Direkt am See Genezareth gelegen, bietet sich einem von Tiberias aus eine einzigartige Aussicht auf den See. In Form von Bootstouren mit dem sogenannten Jesusboot kann der See Genezareth genauer erkundet werden. Wer sich nach einer Erfrischung sehnt, kann den See für eine Abkühlung nutzen. Ansonsten steht in Tiberias alles im Zeichen der Erholung. In den heißen Quellbädern kann man sich nach einem aufregenden Tag entspannen und im beschaulichen Hammam Suleiman Museum kann man in die Geschichte der Badekultur eintauchen. 

Über die Strände

Die Strände Israels sind äußerst unterschiedlich. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Israel auf die Küsten von drei verschiedenen Meeren trifft. Auch ein See, welcher jährlich viele Badeurlauber anzieht, liegt dort. Ob am Meer oder am See, an den vielseitigen Stränden Israels ist für jeden Strandurlauber etwas geboten.

Mittelmeerküste

Besonders beliebt sind die Strände an der Mittelmeerküste im Westen Israels. Da sich hier viele Urlaubsorte ansiedeln, strömen jährlich auch unzählige Touristen in diese Gegend. Für einen Badeurlaub bieten sich die Strände an der Mittelmeerküste Israels besonders für Ruhesuchende und Wassersportler an.

Als eine der bekanntesten Städte Israels, beherbergt Tel Aviv viele attraktive Badestrände. Der Frishman Beach Tel Avivs gilt als der schönste Strand Israels. Besonders in den Morgenstunden zieht er einige Besucher an. Am Gordon Beach wird mit regem Strandleben und großem gastronomischen Angebot so einiges geboten. In der Stadt Haifa ist der Hof Hashaket Beach, als ruhigster Strand Israels, besonders für Entspannungssuchende die richtige Adresse.

Rotes Meer

Im Süden Israels trifft das Land auf das Rote Meer. Dieses vor allem für seine bunte Unterwasserwelt bekannt und zieht mit seinem einzigartigen Korallenriff sowohl Taucher als auch Schnorchler in seinen Bann. Am Coral Beach im Badeort Eilat zeigt sich die Unterwasserwelt von ihrer besten Seite. Parallel zum Korallenriff verläuft der schöne Strand, welcher besonders für Freunde des Unterwassersports, als auch für Familien ein ganz besonderes Erlebnis ist. Für den Einstieg in die artenreiche Unterwasserwelt wird am Strand Schnorchel Equipment angeboten.

Ein weiterer nennenswerter Strand Eilats ist der Dolphin Reef Beach. Hier kann man Delphine in ihrem natürlichen Lebensraum vom Strand aus bestaunen. Wem das nicht genügt, der kann in Form von Schnorchel- oder Tauchtouren den geselligen Meeressäugern auch unter Wasser ganz nah sein. Ein Wasserbereich mit Zugang zum Meer ermöglicht den Tieren ein Kommen und Gehen, ganz nach Belieben.

Totes Meer

Ein besonderes Highlight Israels ist das Tote Meer. Dieses ist mit einem Salzgehalt von durchschnittlich 28 % eines der salzreichsten Meere der Welt. Der Salzgehalt macht das Untergehen im Toten Meer praktisch unmöglich. Wer einmal im Toten Meer badet, wird merken, dass er das Gefühl hat, auf der Wasseroberfläche zu schweben. Die Strände zeichnen sich meist durch den schwarzen Schlamm dort aus, welcher gut für die Haut sein soll. Der Mineral Beach nahe des Ortes Ein Gedi ist ein wahres Erholungsparadies. Ein natürlicher Schwefel Pool bietet eine wohlig warme Wassertemperatur und bei Massagen am Strand kann man es sich voll und ganz gut gehen lassen.

Der See Genezareth

Der See Genezareth, oft auch Galiläisches Meer genannt, liegt im Norden Israels. Auf dem See selbst lassen sich Bootstouren machen, aber auch einige attraktive Badestrände dort locken Gäste an. Meist verlangen die Strände einen geringen Eintrittspreis. Dafür wird den Badegästen aber auch Sauberkeit und eine gute Infrastruktur garantiert.  Der Tzemach Beach am Südzipfel des Sees kann mit guter Infrastruktur punkten. Außerdem können sich hier Wassersportbegeisterte ausleben und für Kinder ist in Form von einem Wasserpark Spiel und Spaß geboten. An der östlichen Seite des See Genezareth liegt mit dem Kibbutz Ein Gev Strand ebenfalls ein sehr ansehnlicher Strand. Gut ausgebaut zählt der Kibbutz Ein Gev Strand zu den schönsten am ganzen See
Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Einer der besten Orte zum Surfen in Israel!"

Beach Score

"Tauch- und Schnorchelspaß für die ganze Familie"

Beach Score

"Einer der schönsten Hausstrände Tel Avivs"

Beach Score

"Eine Erholungsoase mit Flair"

Beach Score

"Surfer, Familien, Sonnenanbeter: Hier fühlt sich jeder verstanden!"

Beach Score

"Hier präsentiert sich Tel Aviv in seiner vollen Pracht!"

Beach Score

" Der Stadtstrand mit Beach Club Flair"

Beach Score

"Hip und jung unter der Woche, familiär am Wochenende"

Beach Score

"Ein Erlebnis der besonderen Art"

Beach Score

"Steinig und schön"

Beach Score

"Cooler Lifestyle und Beach Club Vibes"

Beach Score

"Der perfekte Strand zum Baden und Relaxen!"

Beach Score

"Einer der besten Surf-Spots im Land"

Beach Score

"Der Mezizim Beach ist ein fester Bestandteil der Geschichte Tel Avivs!"

Beach Score

"Der Strand für Familien mit Kleinkindern!"

Beach Score

"Der beliebteste Urlaubsort am Toten Meer"

Beach Score

"Ausgelassen am Betzet Beach!"

Beach Score

"Entspannung und Badevergnügen an einem der belebtesten Strände Tel-Avivs"

Beach Score

"Ein Tag am Gordon Beach kann alles, nur nicht langweilig werden"

Beach Score

"Jaffas beliebter Hausstrand"