Strand-Karte map-icon

Oman Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Oman – Einmalige Vielfalt aus Tausendundeiner Nacht

Oman ist ein unglaublich vielfältiges Land. Wie wenig wir in Europa über den Oman wissen, fällt sofort auf, wenn wir uns mit der Frage beschäftigen, zu welchem Kontinent das Land gehört. Afrika oder Asien? Fest steht, dass der Oman ganz im Osten der arabischen Halbinsel liegt. Das Land des Weihrauchs hat bei einer Größe, die gut mit der von Deutschland zu vergleichen ist, nur etwa vier Millionen Einwohner.

Der Oman verbindet in der Hauptstadt Muscat Moderne und stetigen Fortschritt. Traditioneller geht es in den abgelegenen Fischerdörfchen zu, die an der kompletten Küste verteilt sind. Das Land ist voller Kontraste, voller Vielfalt und voller Überraschungen. Oder hättet ihr gedacht, dass es im Norden Wüstenabschnitte gibt und im Süden tatsächlich karibisches Feeling an omanischen Stränden mit Kokosnüssen und Papaya aufkommt?

Die politischen Unsicherheiten der Nachbarländer können dem Oman nahezu nichts anhaben. Das freundliche Land, das politisch zu Asien gehört (um die Anfangsfrage nicht unbeantwortet zu lassen), gilt als eines der sichereren Länder dieser Erde. Grund genug, dass die Omanis ihre Autos nie abschließen und Portemonnaie und Smartphone gerne stundenlang am Strand oder auf Restauranttischen liegen lassen

Trotz der staubigen Wüste, rauen Winde und heißen Temperaturen sehen die Omanis in ihren Dishdashas ausnahmslos aus wie „aus dem Ei gepellt“. Während sich die Männer also in weiße, langärmelige und bodenlange Dishdashas hüllen, ist es auch den Frauen freigestellt, was sie tragen. Aus Tradition oder auch freiwillig, tragen sie oft schwarze Abaya. Zudem gibt es keine Berufsverbote für Frauen und eine Schulpflicht, die ebenfalls das weibliche Geschlecht umfasst. Ihr merkt, Arabien ist nicht gleich Arabien.

Kein Omani war jemals in irgendeiner Art und Weise unfreundlich zu uns. Niemals. Überall wurden wir mit offenen Armen und offenen Herzen empfangen.

Sehenswürdigkeitenin Oman

Der Oman hat als wichtige Handelsregion in den letzten 300 Jahren eine historische Blütezeit erlebt. Viele prächtige Bauwerke und architektonische Meisterleistungen zeugen noch heute von dieser Hochzeit des Orients. Etliche restaurierte Altstädte und Paläste ziehen Touristen jährlich in ihren Bann und versetzen sie in eine märchenhafte Welt voll Prunk, Glanz und Geheimnissen. Einige der interessantesten Orte wollen wir dir hier vorstellen – auch, wenn es noch so viel mehr zu entdecken gibt in dieser vielseitigen Region.

Bahla – Lehmstadt mit historischem Fort

Die südlich der Hauptstadt Omans liegende Stadt Bahla ist eine von vielen kulturellen Highlights der orientalischen Perle Oman. Bahla wurde, Schätzungen zu Folge, im 17. Jahrhundert erbaut. Vor Ort wirst du begrüßt von einer historischen, 12 km langen Stadtmauer aus Lehmziegeln. In Bahlas Stadtkern findest du den Grund, warum dieser Ort einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Omans ist: Die Festung Hisn Tamah. Die beeindruckende Abwehrfestung wurde komplett aus Lehm errichtet. Beim Anblick dieser Festung, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, vergisst du die Welt um dich herum und fühlst dich zurück versetzt in eine Zeit der Bauchtänzerinnen und Paläste.

Sohar - Auf den Spuren Sindbads

Tausendundeine Geschichte erzählt die schöne Scheherazade ihrem König, um ihr Leben zu retten in der Märchensammlung Tausendundeine Nacht. Eine davon handelt von den Abenteuern des Seefahrers Sindbads. Möchtest du den Orient aus Tausendundeiner Nacht einmal selbst erleben, solltest du nach Suhar reisen. Angeblich soll der legendäre Seefahrer hier geboren sein. Die Präsenz des fiktiven Helden ist überall zu spüren – am meisten jedoch in dem historischen Hafen, von dem aus Sindbad der Legende nach sein Abenteuer antrat.

Der Palast von Jabrin

Eine weitere besondere Sehenswürdigkeit des Omans ist der Palast von Jabrin in der Nähe von Bahla. Der im 17. Jahrhundert erbaute Palst wurde komplett restauriert und erstrahlt heute im Glanz einer vergangenen Zeit. Du kannst den Palast frei begehen und dich von der Pracht eines historischen Orients verzaubern lassen. Mit Liebe zum Detail wurden verspielte Malereien und die ehemalige Architektur des prachtvollen Bauwerks nachbearbeitet. Zusätzlich sind die Räumlichkeiten des großen Palastes voll ausgestattet worden, sodass Besucher dieser Sehenswürdigkeiten das royale Leben im Orient vor über 300 Jahren nachempfinden können.

Beste Reisezeit Oman

Das Wetter im Oman variiert in den verschiedenen Regionen stark. Grundsätzlich werden als beste Reisezeit für einen Urlaub im Oman die Wintermonate von November bis März empfohlen. Hier kannst du dich über entspannte 25-30 °C und spärlich verteilten 2-3 Regentage im Monat freuen. Im Norden hingegen kann es in den Sommer gerne mal bis zu 50 °C warm werden und damit für einen entspannten Urlaub einfach zu heiß. Ganz im Osten, auf der Insel Masirah, wehen, ebenfalls in den Sommermonaten, heftige Monsunwinde über die Insel, die Geschwindigkeiten bis 40 Konten (etwa 74 km/h) erreichen.

Aktivitäten

Wer nicht nur am Strand entspannen möchte, sondern seinen Urlaub mit ein bisschen Action würzen möchte, kann dies im Oman in vollen Zügen tun. Die vielen Facetten des Landes machen es dir möglich, neben einem traumhaften Strandurlaub, auch einen actionreichen und vielseitigen Urlaub im Oman zu verbringen. Natürlich laden die vielen Sehenswürdigkeiten und historische Stadtkerne zu abenteuerlichen Entdeckertouren ein – aber auch einige der touristischen Freizeitangebote des Omans bieten ein abwechslungsreiches und spannendes Urlaubsprogramm.

Omans Wüsten

Auf über 12.500 km² erstreckt sich die Wüste Rimal Al Wahiba und hält beeindruckende Vegetationen und Dünenformationen für dich bereit. Doch das ist nichts im Vergleich zu ihrer großen Schwester, der Rub al-Chali. Mit über 680.000 km² ist sie die größte Sandwüsten der Welt. Du kannst Tagestrips in die Rub al-Chali Wüste buchen und dort mit einer kleinen Gruppe übernachten. Lass dir von den Tourleitern, meistens Einheimische mit normannischen Wurzeln, am Lagerfeuer die Sterne erklären – die sind nämlich bei der Orientierung in der sandigen Endlosigkeit überlebenswichtig. Seit tausenden von Jahren wird dieses Wissen von Generation zu Generation übertragen und gepflegt.

Oman - Tauchen im Paradies

Falls du es noch nicht wusstest: Oman wird auch als das neue Taucherparadies bezeichnet. An den Küsten des Sultanats haben sich in den letzten Jahren regelrechter Hotspots für Taucher weltweit entwickelt. Auch Anfänger können beruhigt sein: Auf der gesamten Küstenregion verteilt werden Anfängerkurse im Tauchen angeboten. Grund für die große Beliebtheit bei Tauchern sind die vielen intakten Korallenriffe und das klare Wasser in der Küstenregion Omans, die eine vielseitige Flora und Fauna bieten. Mehr Details zu den besten Stränden für Taucher im Oman findest du unter dem Abschnitt „Über die Strände“.

Bootstour mit einem traditionellen Dhau in Sur

Die bekannte Hafenstadt Sur im Nordosten Omans liegt 30 km entfernt von Ras al-Jinz. Neben einer wunderschönen, historischen Hafenkulisse bietet die Küstenstadt etwas ganz Besonderes: Die letzte verbliebene Werft, die seit vielen Generationen die traditionellen Boote, genannt Dhau, hervorbringt. Dschuma Hassun al-Araimi, der Besitzer der Werft, hat durch die Exklusivität seiner Arbeit mittlerweile ein gewisses Grad an Bekanntheit erreicht. Das Besondere an dieser Werft: Hier wird ohne Bauplan gearbeitet. Die hohe Kunst des Dhau-Baus wird seit vielen Jahrzehnten, von Vater zu Sohn, mündlich tradiert. Hier kannst du, mit vorheriger Absprache, eine Bootstour mit den Söhnen des Schiffbauers unternehmen. Auch andere Städte, wie zum Beispiel Khasab, bieten diesen Service an – doch nirgendwo wirst du einen solchen Einblick in diese traditionelle Kunst erhalten, wie in Sur.

Regionen und Urlaubsorte

Die Landschaft des Omans ist vielfältig. Von tropischen Oasen, zu kargen, naturbelassenen Steinküsten, über Gebirgslandschaften bis hin zu weiten Wüsten, wirst du hier alles finden. Die Landschaft im Nordosten Omans, zwischen der Hauptstadt Maskat und der Hafenstadt Sur, ist subtropisch geprägt ist und hat der Natur durch ihren fruchtbaren Boden eine artenreiche, prachtvolle Vegetation beschert. Im Norden Omans findest du das mächtige Gebirge Hadschar mit einer maximalen Höhe von 3017 Metern. Doch auch der Süden hat eine Gebirgskette zu bieten, die Karaberge. Das Landesinnere wird beherrscht von kargen Wüstenregionen, bestehend aus den Wüsten Rimal Al Wahiba und Rub al-Chali, und kalten Nächten und extrem heißen Tagen. Im Südwesten des Sultanats überrascht die Natur mit tropischem Klima und exotischer, der Südsee ähnlichen, Flora und Fauna. Da eine Entscheidung bezüglich des Reiseziels zu treffen, kann schwierig werden. Deswegen erhältst du nun unsere Top Urlaubsziele des Omans:

Nordische Schönheit in der Exklave Musandam

Der nördlich ausgelagerte Teil des Sultanats Oman überzeugt mit einer schroffen Schönheit und einer wilden, unberührten Bergwelt, die hier auf den unbezähmbaren Golfstrom trifft. Musandam wird aus diesem Grund das Norwegen des Orient genannt. Die mächtigen, rauen Berghänge, die im Nebel gehüllten, klaren Wasser versinken, erinnern an den mystischen Norden Europas. Die mit Abstand schönste Art, diese atemberaubende Naturkulisse zu erfahren, ist per Boot. Als gängiges Ausflugsziel kannst du Tagestrips von vielen Orten in Oman buchen. Denn nur Übersee kannst du die einzigartigen Fjorde und die Gebirgsformationen von der Wasserseite aus erkunden.

Dhofar – Die Karibik des Orients

Diesen Beinamen verdankt die Region Dhofar im Süden Omans dem tropischen Klima. Gerade im Sommer verschlägt es viele Einheimische und Urlauber in den Süden des Sultanats. Der feine Nieselregen sorgt für Erfrischung im Strandurlaub, während Einöden zu grünen Weidelandschaften werden, leere Flussbecken zu reißenden Strömungen und Dofhar in aller Pracht erblüht.

Maskat – Ein Besuch in der Hauptstadt Omans

Ein Tag in der Hauptstadt Omans solltest du dir nicht entgehen lassen. Kein Ort eignet sich besser, um das Zusammentreffen von Tradition und Fortschritt, das Oman so einzigartig macht, zu erleben. Gleichzeitig kannst du in einer der Teestuben mit Omanis in Kontakt kommen und die Gastfreundlichkeit und Offenherzigkeit der Einheimischen mit eigenen Augen (und Herzen) erfahren.

Reisetipps Oman

  • Sprache: Die Landessprache in Oman ist arabisch. Doch in den meisten Regionen wirst du mit Englisch mühelos kommunizieren können.
  • Währung: Gezahlt wird in Oman mit Omani Rial. Doch auch mit den gängigen Kreditkarten kannst du meistens bezahlen.
  • Einreise: Neben einem Reisepass, der nach Reiseantritt noch mindestens 6 Monate gültig sein muss, ist ein kostenpflichtiges Visum einzureichen. Du erhältst es beim Grenzüberschritt am Flughafen, an der Landesgrenze oder am Hafen.
  • Mobilität: Oman verfügt über ein öffentliches Verkehrssystem. Bei der Reise mit dem Auto, solltest du, neben deinem nationalen Führerschein, auch eine internationale Fahrerlaubnis mitführen.
  • Sicherheit: Der Oman ist eines der sichersten Reiseziele der Region mit einer stabilen politischen Lage, einer gut funktionierenden Infrastruktur und einer wohlhabenden Bevölkerung. Daher ist das Land auch für Frauen alleine gut zu bereisen.
  • Kleidung: Die Menschen im Oman sind aufgeschlossen und höflich. Um nicht respektlos zu erscheinen, sollten Männer, wie auch Frauen, sich an die gängige Kleiderordnung halten. Knie und Schultern sollten dabei bedeckt sein. Badekleidung in der Nähe von Strand und Pool kann unbedenklich getragen werden. Im Landesinneren sind die Menschen konservativer. Hier sollte im besten Fall mit langer Hose und/oder Rock gereist werden.
  • Religion: Der Oman ist ein islamisches Land und anderen Religionen gegenüber tolerant. Im Fastenmonat Ramadan sollte man jedoch aus Höflichkeit versuchen, nicht vor Einheimischen während des Tages zu essen und zu trinken. Auch das Rauchen in der Öffentlichkeit in diesen Tagen kann Blicke auf sich ziehen. Am Abend jedoch kann man gut und gerne eine der vielen Einladungen zum Essen annehmen und einen Tee mit den Menschen trinken, die sich den ganzen Tag auf diesen Moment gefreut haben.

Die schönsten Strände im Oman

Unfassbare 1.700 Kilometer Länge misst die Küste des Oman und bietet jede Menge Potential für traumhafte Strände. Sollte man die Strände des Oman mit nur einem Wort beschreiben müssen, dann würden wir sagen: Einsam. Doch mit nur einem Wort ist es bei solcher Strandvielfalt nicht getan. 20 Strände haben wir im Oman, über die gesamte Küstenlänge verteilt, inspiziert. Dabei fiel auf: Die Strände des Oman sind so vielfältig wie das Land selbst. Aus diesem Grund können wir mit gutem Gewissen behaupten: Im Oman findest auch du deinen passenden. Diverse natürliche Bedingungen machen jeden Strand im Oman Strand zu einem ganz besonderen Ort. Ganz egal, ob Wassersport über oder unter dem Wasser, Wellness, Entspannung oder eben absolute Einsamkeit. Abstriche müssen eigentlich nur Partybegeisterte machen, denn Partystrände gibt es im Oman keine.

Natur pur

Unentschlossene, naturbelassene Strände findest du besonders an der langen Ostküste zwischen Al Ashkharah und Masirah oder weiter südlich zwischen Masirah und Salalah. Einer unserer Sieger in der Rubrik Naturstrand ist definitiv der Ras al Jinz Turtle Beach. Besonders interessant sind auch die Strände um Ras al Hadd und Ras al Jinz, die für die Eiablage der Schildkröten bekannt sind.

Gute Infrastruktur für den komfortablen Strandurlaub

Richtig gut erschlossene Strände gibt es hingegen im Norden um die Hauptstadt Muscat oder im Süden um Salalah. Für alle, die etwas mehr Luxus oder Wellness wollen, gibt es in diesen Regionen schöne Hotelanlagen und diverse Restaurantmöglichkeiten. Für Stadturlauber, die Strände mit einer guten Infrastruktur favorisieren, bietet der Norden Omans einiges, wie beispielsweise den Qurum Beach oder den Al Jissah Beach. Hier kannst du Luxus pur und eine perfekt funktionierende Infrastruktur in deinem Strandurlaub genießen. Rund um Muscat sind die Strände gut mit dem Auto gut zu erreichen.

Für Freunde des Wassersports

Im Zeichen des Wassersports steht die Insel Masirah im Osten des Oman. Eine besondere geographische Lage und günstige klimatische Bedingungen erlauben fast ganzjährlich das Kitesurfen. Die Insel hat im Osten und Süden einige Klippen und besteht sonst fast rundherum aus wunderbaren feinen weißen, gelben und hellgrauen Sandstränden. Auch einige Tauch- und Schnorchelstrände befinden sich neben den vielen Spots an denen gesurft werden kann. Wer das Tauchen überalles liebt, sollte auch den Ras Abu Zabil Beach besuchen – viele nennen ihn den neuen Taucher Hotspots des Omans. Weitläufiger, mit feinem und tiefem Sand sind die Strände um Sur, im Nordwesten des Oman. Da sich Sur näher an der Ostküste befindet, nehmen an dieser Stelle auch die Windgeschwindigkeiten zu und die gefühlten Temperaturen ab. Aus diesem Grund ist auch der der Sur Beach selbst ein Strand, an dem jeder Fan des Wassersports etwas Passendes finden wird.

Karibikflair im Oman

Kilometerlang sind die Strände ganz im Süden des Oman um Salalah. Während sich direkt an der Großstadt einige Hotels befinden, gibt es außerhalb der Stadt viele Möglichkeiten ungestört zu sein. Paradiesische Kulissen aus hellem Sand und Kokusnusspalmen vermitteln in dieser Region ein für den Oman eher untypische Ambiente. Der Monsunregen bringt hier viel Feuchtigkeit in die Region, so dass es in der Region Dhofar viel Grün zu bestaunen gibt. Kein Wunder also, dass der Sultan jeden Sommer seine 1001 Sachen packt und seinen Wohnsitz aus der heißen Hauptstadt Muscat ins grüne Salalah verlegt.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Feinsandiger Lagunenstrand"

Beach Score

"Wunderschöner Luxustrand mit vielfältigem Aktivitäten-Angebot"

Beach Score

"Ein geheimes Mekka für Kiter"

Beach Score

"Gigantisch langer Strand mit tollen Wellen und vielen Omanis"

Beach Score

"Abwechslungsreicher Surferspot auf einer wunderschönen & ruhigen Insel"

Beach Score

"Langer feinsandiger Schildkrötenstrand mit wenig Infrastruktur"

Beach Score

"Perfekter Strand für Tauchen und Schnorcheln in herrlicher Lagune! "

Beach Score

"Must see für alle Naturfreunde!"

Beach Score

"Schöner, weißer Strand für einen kurzen Abstecher"

Beach Score

"Feiner weißer Sand, ruhiges Meer und eine fantastische Unterwasserwelt"

Beach Score

"Localstrand in romantischer Fischeratmosphäre"

Beach Score

"Stadtstrand für sportbegeisterte Badegäste"

Beach Score

"Langer Stadtstrand für die Erfrischung zwischendurch"

Beach Score

"Schöner Fischerstrand, an dem man kaum Touristen antrifft"

Beach Score

"Ein Hauch Karibik im Oman"

Beach Score

"Langer und ruhiger Sandstrand in einer der grünsten Regionen des Oman"

Beach Score

"As Sifahs weiter Wüstenstrand"

Beach Score

"Die schönsten, kleinsten und ruhigsten Buchten des Oman!"

Beach Score

"Einer der weißesten und ruhigsten Strände des Oman"

Beach Score

"Einsamer Strand mit Charakter"