Strand-Karte map-icon

Türkei Strände

Beach map icon
Strand-Karte

Türkei

Ein Urlaub in der Türkei ist für viele der Höhepunkt des Sommers. Sonnige Küsten, imposante Landschaften und archäologische Stätte machen die Türkei als Reiseziel für den Urlaub so interessant. Mehrere Millionen Reisende machen sich jedes Jahr auf den Weg in die Türkei und auch bei den Deutschen steht die Türkei als Reiseziel hoch im Kurs. Die Türkei bietet dabei viele verschiedene Küstenabschnitte, die sich allesamt für einen traumhaften Strandurlaub eignen. Im Norden warten die Strände des Schwarzen Meeres und des Marmarameeres, im Westen die des Ägäischen Meeres und im Süden das Mittelmeer mit seinen Traumstränden.

Die Türkei zählt etwa 79 Millionen Einwohner und liegt auf zwei Kontinenten. Der größte Teil der Türkei liegt in Asien, ein kleiner Teil in Europa. Istanbul befindet sich genau an dieser Grenze und wird vom Bosporus in einen europäischen und einen asiatischen Teil geteilt. Zwischen Schwarzem Meer und Mittelmeer verbindet die Türkei also Orient und Okzident. Im ganzen Land kann man einen Mix aus Moderne und Erbe erkennen. Während die Großstädte mit neuen Geschäftszentren prahlen, kann man in den Altstädten Spuren aus verschiedenen Herrscherzeiten erkennen. Neben pulsierenden Metropolen gibt es aber eine atemberaubende Natur zu entdecken. Das über 5.000 m hohe Taurusgebirge, die weißen Terrassen von Pamukkale und Kappadokien mit seinen Tuffsteinformationen gehören zu den eindrucksvollsten Landschaften der Türkei.

Sehenswürdigkeiten Türkei

Imposante Moscheen

In der Türkei gibt es wunderschöne Moscheen. Die wohl bekannteste im ganzen Land ist die Sultanahmet Moschee in Istanbul, welche auch Blaue Moschee genannt wird. Sie wurde zwischen 1609 und 1616 erbaut ist ein imposantes Prachtstück. Eine ähnliche Architektur weist die etwas kleinere Süleymaniye Moschee auf. Auch sie befindet sich in Istanbul. Weitere sehenswerte Moscheen in der Türkei sind die Ulu Camii, auch Große Moschee genannt, die Alaeddin Cami aus dem Jahre 1221 und die wunderschöne İsa Bey Cami, die 1375 gebaut worden ist.

Der große Basar in Istanbul

Für Shoppingbegeisterte ist der große Basar in Istanbul das Einkaufsmekka schlechthin. Schon seit Mitte des 15. Jahrhunderts spielt sich hier das Geschäftsleben der Alstadt Sultanahmets ab. Der 20.000 m² große Markt gleicht einem Labyrinth aus kleinen Gassen mit unzähligen Läden. Wenn man sich durch die kleinen Gassen schlängelt kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus: Teppiche, Stoffe, Lederwaren, Gold, Schmuck und wunderschöne Antiquitäten so weit das Auge reicht. Kein Wunder also, dass sich auf dem großen Basar manchmal bis zu einer halben Million Menschen tummeln.

Pamukkale – das weiße Wunder

Ein weißes Märchenland inmitten der Türkei: die weißen Terrassen von Pamukkale sind ein ganz besonderes Naturschauspiel. Der weiße Fleck auf der türkischen Landkarte beeindruckt schon seit Jahrtausenden Besucher. Heißes Wasser fließt hier aus einer Quelle über eine Felskante. Beim Abkühlen setzt sich Kalk ab. Die so entstandenen Terrassen zählen seit 1988 zum Weltnaturerbe der UNESCO. Auch wenn die Kalkbecken sehr einladend aussehen – Baden darf man in ihnen nicht! Damit die Besucher dennoch auf ihre Kosten kommen wurden einige flache Betonbecken an den Terrassen errichtet, in denen man baden darf. Wenn man schon einmal an den Terrassen von Pamukkale ist, sollte man sich auch die Ruinen von Hierapolis anschauen. Diese befinden sich auf dem Plateau oberhalb der Terrassen. In der antiken Stadt kann man ein gut erhaltenes römisches Bad und ein archäologisches Museum besichtigen. Übrigens: nur fünf Kilometer von den weißen Terrassen entfernt befindet sich das farbige Pendant dazu. Im Dort Karahayit sprudelt ebenfalls heißes Wasser aus der Erde, welches hier aber die Felsen Rot, Gelb und Grün erstrahlen lässt.

Kappadokien – die Zuckerhüte aus Lava

In Anatolien haben zwei Vulkane vor 50 Millionen Jahren eine außergewöhnliche Landschaft erschaffen. Dicke Schichten aus Basalt, Asche und Sand haben sich in den vielen Jahren zu Tuff verfestigt. Wasser und Wind formten aus dem weichen Gestein über die Jahre abstrakte Landschaften, die an Zuckerhüte aus einer anderen Welt erinnern. Schon in der Bronzezeit wurden die ersten Höhlen gegraben und auch heute noch leben einige Menschen in den Höhlen aus Lavastein – Das macht Kappadokien die seltsamste Wohnsiedlung der Welt.

Der Artemistempel – eines der Sieben Weltwunder der Antike

Wer kann schon behaupten eines der Sieben Weltwunder der Antike im Urlaub gesehen zu haben? Wer damit prahlen möchte, der sollte Ephesus einen Besuch abstatten. Denn hier befinden sich die Ruinen des Artemistempels. Um 580 v. Chr. wurde erstmals mit dem Bau begonnen. Auch wenn heute nur noch Ruinen übrig sind kann man die imposanten Ausmaße des Tempels noch immer erahnen. Der Artemistempel bestand aus 117 Säulen, die sogar vergoldet gewesen sein sollen. Jede Säule war etwa 18 m hoch. Silberne Statuen und aufwendige Malereien machten den Tempel zu Recht zu einem der Sieben Weltwunder der Antike.

Beste Reisezeit Türkei

Die Lage zwischen Mittelmeer, Ägäis, Schwarzem Meer und das über 5.000 m hohe Taurusgebirge prägen das Klima der Türkei und machen es von Region zu Region sehr unterschiedlich. Im Süden der Türkei herrscht beinahe subtropisches Klima. In der Mittelmeerregion an der Türkischen Riviera sind die Sommer sehr heiß. Höchsttemperaturn von 35°C sind im August keine Seltenheit. Auch die Wassertemperatur ist im August mit etwa 27°C am höchsten. Die Winter hingegen sind sehr mild. Selbst im Januar sind Tageswerte um die 15°C möglich. Im Norden der Türkei, in der Marmararegion herrscht ein maritimes Klima. Während es im Sommer heiß ist, fällt im Winter sogar Schnee. In der Ägäisregion im Westen des Landes ist das Klima mediterran mit heißen trockenen Sommern und sehr milden Wintern. Die Beste Reisezeit für einen Strandurlaub in der Türkei ist demnach in der Zeit zwischen Juni und September. Wer der großen Hitze aus dem Weg gehen möchte und dem großen Urlaubergedränge am Strand entgehen will, sollte im Frühling oder Herbst in die Türkei fliegen. Dann spielt das Wetter mit, es ist angenehm warm und nicht so überfüllt wie in der Hauptreisezeit. Für Reisen abseits der Strände eignet sich das ganze Jahr über.

Aktivitäten

Städtereisen

Die Türkei bietet viele sehenswerte Städte, die alle sehr unterschiedlich sind. Bei einer längeren Türkei Reise bietet es sich deswegen an, mehrere Städte anzusteuern. Neben der bekannten Metropole Istanbul sind es vor allem die kleineren Küstenstädte, die einen ganz besonderen Charme haben.

Wandern

Auch wenn die Türkei kein bekanntes Ziel für einen Wanderurlaub ist, gibt es hier mehrere Wanderwege, die es ermöglichen einen Wanderurlaub mit einem Badeurlaub zu verbinden. Zu den bekanntesten Wanderwegen der Türkei gehört der Lykische Weg, welcher sich über 500 km über die Halbinsel Lykien erstreckt und schon in der Antike bekannt gewesen sein soll. Er führt von Fethiye bis nach Antalya und eignet sich sowohl für Wanderanfänger, als auch für Fortgeschrittene. Rot-weiße Markierungen führen Wanderer durch die türkische Landschaft. Entlang des Weges gibt es zahlreiche Verpflegungs- und Unterkunftsmöglichkeiten. Ein weiterer bekannter Wanderweg ist der Paulusweg. Er bietet eine gute Alternative zum überlaufenen Jakobsweg und erstreckt sich über 250 km von Perge nach Antiochia.

Shoppen

Shoppingbegeisterten wird in der Türkei das Herz aufgehen, denn in der Türkei gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Neben modernen Einkaufszentren mit internationalen Marken gibt es in vielen Städten auch authentischen Märkte und Basare. Der bekannteste und größte unter ihnen ist der große Basar in Istanbul. Auf 20.000 m² Fläche werden in kleinen Gassen aus Läden Teppiche, Stoffe, Schmuck und vieles mehr angeboten. In vielen weiteren Städten finden sich Basare und Märkte. Bei einem Bummel durch die Märkte fühlt man sich wie in eine andere Zeit versetzt. Wer seinen Liebsten zu Hause etwas mitbringen möchte, sollte auf jeden Fall immer verhandeln und bei wertvollen Gegenständen wie Schmuck ein Echtheitszertifikat verlangen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt und sich ein Kleidungsstück passgenau anfertigen lassen möchte, findet in der Türkei günstige Schneiderein, die für wenig Geld das persönliche Traumkleid schneidern.

Action erleben

Wer genug entspannt hat und mal wieder richtig was erleben möchte, der kann in seinem Türkei Urlaub Action pur erleben. Das Taurusgebirge bietet sich mit seinen Canyons ideal zum Rafting und Canyoning an. Wer die Natur also hautnah erleben möchte, kommt hier auf seine Kosten. Eine andere Alternative das Hinterland der Türkei zu erkunden ist eine Jeep Safari. In einem Konvoi aus Jeeps brettert man dabei über staubige Pisten und macht Rast in authentischen Bergdörfern.

In die Lüfte steigen

Wie heißt es so schön? Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Wer dieses Gefühl in seinem Türkei Urlaub erleben möchte, der sollte einmal in die Lüfte steigen und sich die Schönheit des Landes aus der Vogelperspektive anschauen. Sei es beim Paragliden im Taurusgebirge oder bei einer Fahrt mit Heißluftballon in Kappadokien – Die Türkei von oben erleben ist ein ganz besonderes Erlebnis!

Regionen & Orte

Istanbul

Istanbul, früher Konstantinopel, ist mit 14,65 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Türkei. Die türkische Metropole liegt auf beiden Seiten des Bosporus und somit auf zwei Kontinenten – Europa und Asien. Diese Transitlage zwischen dem Schwarzen und dem Mittelmeer macht Istanbul zu einem internationalen Knotenpunkt. Die Stadt gehört zu den ältesten der Welt. Gegründet im Jahr 660 v. Chr. kann Istanbul auf eine 2600-jährige Geschichte zurückblicken. Die verschiedenen Herrscher hinterließen in Istanbul ihre Spuren und so kann man noch immer viele kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken. Neben prächtigen Moscheen und Bauten laden riesige Basare und interessante Museen zum Verweilen ein. Heute ist die Metropole, die mit mehr als 11 Millionen Touristen jährlich zu den fünf meistbesuchten Städten der Welt gehört, das türkische Zentrum für Kultur, Handel und Finanzen.

Ankara

Mit über 5 Millionen Einwohnern ist die türkische Hauptstadt Ankara die zweitgrößte Stadt des Landes. Im Herzen der Türkei gelegen ist Ankara eine moderne Stadt und ein attraktives Reiseziel für Urlauber. Moderne Einkaufsstraßen, traditionelle Basare und historische Sehenswürdigkeiten – es gibt viele Freizeitmöglichkeiten in Ankara. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zählen die drei Parlamentsgebäude, das Anıtkabir, die Grabstätte des Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk und die Kocatepe Moschee. Von der Zitadelle von Ankara, welche sich auf einem etwa 1.000 m hohen Berg befindet, hat man einen wunderschönen Blick auf die türkische Hauptstadt. Die Zitadelle wurde im 2. Jahrtausend v. Chr. von den Hethitern errichtet und unter verschiedenen Herrschern weiter ausgebaut. Die alte Festung thront über der Stadt und schützt die ältesten Gebäude und Moscheen.

Izmir

Im Westen der Türkei liegt Izmir, die drittgrößte Stadt der Türkei. Die 4,1 Millionen Einwohner Stadt wird oft auch Perle der Ägäis genannt. Izmir blickt auf eine lange Geschichte zurück in der Griechen, Römer, Juden, Christen und Moslems ihre Spuren hinterlassen haben. Heute ist Izmir eine moderne Großstadt und ein beliebter Urlaubsort an der Ägäis. Vor allem Strandurlauber fühlen sich in Izmir wohl, denn eine lange Uferpromenade lädt zum Flanieren ein und auch die Strände lassen keine Wünsche übrig. Nach einem Strandtag kann man sich verschiedene Sehenswürdigkeiten anschauen. Die Agora, der antike Marktplatz der Stadt, ist eine von ihnen. Noch heute kann man hier antike Säulen und Reste einer Basilika sehen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die 1598 erbaute Hisar-Moschee.

Adana

Mit mehr als 1,6 Millionen Einwohnern ist Adana die fünftgrößte Stadt der Türkei. Die Stadt im Süden des Taurus-Gebirges ist eine bekannte Universitätsstadt mit rund 45.000 Studenten. Das beliebteste Fotomotiv der Stadt ist die antike Steinbrücke, die der römische Kaiser Hadrian um 130 n. Chr. bauen ließ. Museen, wie das Miss-Mosaik-Museum und das Atatürk-Museum bieten weitere interessante Einblicke in die Vergangenheit der Stadt.

Alanya

An der Türkischen Riviera gelegen ist Alanya einer der bekanntesten Urlaubsorte der Region. Viele deutsche Urlauber verbringen hier ihren Strandurlaub. Aus diesem Grund wird Alanya manchmal auch als Ballermann der Türkischen Riviera bezeichnet. Die 300.000 Einwohner Stadt ist zwar bekannt für günstige Pauschalreiseangebote, doch bietet sie auch jede Menge Sehenswürdigkeiten. Die Stadt hat ihren Ursprung auf dem sogenannten Burgberg, auf dem schon im 13. Jahrhundert eine große Festung errichtet wurde. Auf der 250 m hohen Bergspitze befinden sich die Ruinen der Zitadelle Ic Kale. Von hier oben hat man auch einen wunderschönen Blick auf Alanya.

Antalya

Antalya ist die größte Stadt der Türkischen Riviera und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die kleine Küstenstadt hat sich über die Jahre in eine Urlaubsmetropole mit 1 Million Einwohner entwickelt. Am Flughafen in Antalya beginnt für viele Reisende der Türkei Urlaub. Die Stadt selbst besteht aus einem gelungenen Mix aus modernen Neubauten und historischen Altbauten. Besonders die Altstadt Antalyas ist sehr sehenswert, denn diese ist von einer 40 m hohen Klippe umgeben und punktet mit Charme.

Reisetipps Türkei

  • Anreise: Der größte Flughafen der Türkei befindet sich in Istanbul. Viele Airlines fliegen von Deutschland aus direkt hier her. Urlauber mit dem Ziel Türkischen Riviera landen meist in Antalya.
  • Einreise: Als EU-Bürger benötigt man für einen Urlaub in der Türkei kein Visum. Hat man nicht vor länger als 3 Monate im Land zu bleiben, reicht ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vollkommen aus. Wichtig ist nur, dass der Ausweis mindestens noch 6 Monate gültig ist.
  • Währung: Obwohl die amtliche Währung die Türkische Lira ist, wird auch gerne der Euro gesehen. Geld wechseln ist also nur bedingt notwendig. Lediglich in staatlichen Museen und archäologischen Stätten muss mit Lira bezahlt werden.
  • Sprache: Die Landessprache ist türkisch, allerdings wird in den Metropolen und bekannten Urlaubsorten auch Englisch und teilweise auch deutsch gesprochen.

Über die Strände

Strände am Mittelmeer

Die türkische Mittelmeerküste ist die beliebteste Ferienregion des Landes. Die Mittelmeerküste hält lange Sandstrände, aber auch kleine Buchten parat. Einer der schönsten Strände der Türkei befindet sich in der Bucht Ölüdeniz. Der Strand wird auch Blaue Lagune genannt, denn das tiefblaue Wasser erinnert an einen Traumstrand in der Karibik. Der Strand ist kein Geheimtipp mehr und so kann es im Sommer schon einmal richtig voll werden. In der Nähe befinden sich aber auch weniger bekannte Buchten, in denen man in Ruhe entspannen kann. Bei deutschen Urlaubern besonders beliebt sind die Strände der Türkischen Riviera. Neben schier endlosen Sandstränden mit feinem Sand, gibt es an der Türkischen Riviera auch versteckte Buchten, in denen man abseits vom Touristentrubel einen entspannten Tag verbringen kann. Ein Urlaub an der Türkischen Riviera ist das ganze Jahr über möglich, denn das Wetter spielt auch im Winter noch mit. Zu den bekanntesten Stränden der Region gehören der Kleopatra Beach in Alanya und der Lara Beach im Osten von Antalya.

Strände am Ägäischen Meer

Die Strände an der türkischen Küste des Ägäischen Meeres zählen zu den schönsten Stränden Europas. Die Sandstrände erstrecken sich über mehrere Kilometer und fallen sehr flach ab. Aus diesem Grund eignen sich die Strände am Ägäischen Meer bestens für Familien mit kleinen Kindern, da diese hier gefahrlos im seichten Wasser planschen können. Zu den bekanntesten Stränden der Region gehören die Strände auf der Halbinsel Cesme, Badavut in der Nähe von Acay und Amos Beach in Tureme. Die Strände am Ägäischen Meer bieten nicht nur feinen Sand, sondern auch herrliche Landschaften und viele Freizeitmöglichkeiten. Auch wer auf der Suche nach Ruhe und Abgeschiedenheit ist, wird hier fündig, denn entlang der Küste gibt es einige versteckte Geheimtipps.

Strände am Marmarameer

Die Marmararegion im Norden der Türkei ist bei Wassersportlern sehr beliebt, denn hier weht der Wind stärker als an der Türkischen Riviera. Die Strände am Marmarameer bestehen teils aus Sand und Kiesel, teils aber auch aus Fels. Kilometerlange breite Sandstrände sucht man hier vergebens, stattdessen kann man am Marmarameer versteckte Buchten entdecken und auf Erkundungstour gehen. Da das Wasser in der Marmararegion sehr klar ist, lädt es auch zum Tauchen ein. Dabei kann man viele interessante Sachen Unterwasser entdecken. Während vor Kemer ein französisches Kriegsschiff auf dem Meeresgrund liegt, kann man rund um die Insel Kas Riffe und Steilwände sichten.

Strände am Schwarzen Meer

Wer auf der Suche nach schönen Stränden fernab vom Touristentrubel ist, der findet an der türkischen Schwarzmeerküste menschenleere Buchten und Strände. Die meisten Urlauber zieht es an die bekannten Strände der Türkischen Riviera und so scheinen die Strände am Schwarzen Meer fast ein Geheimtipp zu sein. Strandtourismus, wie man ihn von der Mittelmeerküste kennt, gibt es nur in der Nähe von Istanbul. Die restliche Schwarzmeerküste ist weitestgehend naturbelassen und nur wenig erschlossen. Restaurants, Liegen und Sanitäre Anlagen findet man also nur selten an den Stränden. Die schönsten Strände am Schwarzen Meer liegen bei Sile. Der breite Sandstrand ist bekannt für seine Wanderdünen und das Wasser ist hier glasklar und lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein. Je weiter man in Richtung Osten kommt, desto weniger Badegäste sieht man an den Stränden. Zwischen Samsun und Georgien verwandelt sich die Küste in eine Flaniermeile.

Dein Strandfilter
zurücksetzen

Urlaubstyp

Unsere Empfehlungen

Strandtyp:

Strandfarbe:

Strandbebauung:

Beach Score

"Grenzenloser Urlaubsspaß am großen Strand von Antalya"

Beach Score

"Touristisch und idyllisch - ein Strand mit zwei Gesichtern"

Beach Score

"Riesiges Angebot für Jung und Alt!"

Beach Score

"Zauberhafte Bucht mit viel Spiel, Spaß und Entspannung"

Beach Score

"Der beliebteste Strand an der Türkischen Riviera"

Beach Score

"Entspannen, Baden und Feiern zwischen alten Ruinen"

Beach Score

"Ideal für Golfer und für den Cluburlaub auf gehobenem Niveau"

Beach Score

"Urlaub bei Freunden an der Türkischen Riviera"

Beach Score

"Der perfekte Strand für Jung und Alt"

Beach Score

"Familienurlaub mit Schildkröten und Partystimmung"

Beach Score

"Ein Strand für Schildkröten, Familientiere und Nachtschwärmer"

Beach Score

"Ein Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber"

Beach Score

"Beliebt bei Cluburlaubern und bei Campingfreunden"

Beach Score

"Ein Strand mit vielen Möglichkeiten, der besonders bei deutschen Urlaubern beliebt ist"

Beach Score

"Gemütliche Badebucht für Jung und Alt"

Beach Score

"Für Picknicker, Camper und Naturgenießer"

Beach Score

"Großes, vielfältiges Angebot - leider nur für all-inclusive Urlauber"

Beach Score

"Feiner goldbrauner Sand und ideal für Tauchanfänger"

Beach Score

"Familienurlaub im all-inclusive Strandhotel"

Beach Score

"Idyllische Dünenlandschaft und Strandkomfort - hier geht beides"